Glenn Greenwald: Internet, Demokratie, Medien-Revolution & Bürgerjournalismus (2/3)

In diesem Video analysiert Glenn Greenwald das Potenzial des Internets als „unglaublich wertvolles Werkzeug“ für demokratische Partizipation und Bürgerjournalismus, aber auch als Mittel, um die Machtstellung der Eliten zu festigen. Laut Greenwald wird aktuell ein Kampf ausgefochten zwischen den Verfechtern des freien Internets und den Fraktionen, die bereits an der Macht sind.

Das nächste Video von acTVism Munich folgt am 26. Oktober 2015 – Teil 3 der Pressekonferenz: Glenn Greenwald über Deutschlands Reaktion auf die Enthüllungen von Edward Snowden.

BIO: Glenn Greenwald ist ein US-amerikanischer Journalist, Blogger, Schriftsteller und Rechtsanwalt.

Weltweite Bekanntheit erlangte Greenwald, als er die von Edward Snowden im Jahr 2013 übermittelten Dokumente zum streng geheimen NSA-Überwachungsprogramm PRISM aufbereitete und Anfang Juni 2013 in der britischen Tageszeitung The Guardian zusammen mit einem Interview Snowdens veröffentlichte. Es folgte eine Serie von Berichten zur Globalen Überwachungs- und Spionageaffäre in den USA und Großbritannien. Für diese Serie wurden Glenn Greenwald und seine Kollegen mit dem Pulitzer-Preis in der Kategorie „Dienst an der Öffentlichkeit“ ausgezeichnet.

Für seine Berichte zur National Security Agency (NSA) wurde er mit zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet, darunter hochangesehene Auszeichnungen für investigative Journalisten wie der George Polk Award for National Security Reporting, der Online Journalism Award 2013, der Esso Award for Excellence in Reporting in Brasilien für seine Artikel zur NSA-Massenüberwachung im O Globo (Greenwald war der erste Ausländer, der mit dem Preis geehrt wurde), der Libertad de Expresion Internacional Award des Agrentinischen Magazins Perfil sowie den Pioneer Award der Electronic Frontier Foundation 2013.

Seine Arbeit zur NSA war ein Thema im Film Citizenfour, der 2014 den Oscar als bester Dokumentarfilm erhielt. Bei der Preisverleihung nahm Greenwald gemeinsam mit Regisseurin Laura Poitras den Preis entgegen.

%d bloggers liken dit: