Franklin-D.-Roosevelt.png

 

Es gibt dieses bekannte Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, das die meisten meiner Leser kennen:

In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. – Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

 

Franklin D. Roosevelt – Bildquelle: Wikipedia / U.S. National Archives and Records Administration, gemeinfrei

Ein weniger bekannter Ausspruch Roosevelts, aber nichtsdestotrotz genauso brisant, lautet:

Die reine Wahrheit ist, dass der Hochfinanz die Regierung gehört, und zwar seit den Tagen von Andrew Jackson. – Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Beide Zitate zeigen eindrucksvoll, dass auch einem der mächtigsten Männer der Welt, sprich dem US-Präsidenten, bewusst war, dass nicht er oder gar der Souverän in unseren Scheindemokratien das Sagen hat, sondern dass andere Kräfte die eigentlichen Strippenzieher sind.

Gerade dieses „Nichts passiert zufällig“ dürfte für viele Menschen schwer greifbar sein. Reflexartig wird dann gerne die Karte „Verschwörungstheorie“ gezogen. Insbesondere dann, wenn man versucht hinter die Kulissen zu blicken und versucht Verbindungen zwischen vollkommen unabhängig voneinander stehenden Themenkomplexen zu erkennen. Denn was können schon Transgendertoiletten mit Millionen an Migranten zu tun haben? Oder die Frühsexualisierung unserer Kinder mit dem Sieg Donald Trumps?

Oberflächlich betrachtet sind tatsächlich keine Verbindungen zu erkennen. Aber eine Oberfläche ist oftmals nur wie ein Wasserspiegel dessen, was wir erkennen dürfen und sollen. Was sich quasi unter dem Wasserspiegel verbirgt, wird erst erkennbar, wenn man das „Wasser ablässt“. Erst dann sieht man all die alten Autoreifen, verrosteten Blechbüchsen, Fahrräder und den anderen Müll (aka die Verbindungen), die sich am Boden befinden.

Wie gesagt, es scheint erst einmal unmöglich zu sein, dass das Thema Transgender in irgendeiner Weise etwas mit Migranten zu tun haben könnte. Aber es tut es doch. Auch wenn dies für viele so schwer greifbar ist, wie dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) hinter dem Versuch stehen, diese eine Neue Welt zu erschaffen und deren „Wegbegleiter“ wir tagtäglich in der Hochleistungspresse sehen können. Die IGE müssen bestimmte „Agendasets“ „abarbeiten“, um ihren „feuchten Traum“ einer Eine-Weltregierung, eines Eine-Weltfinanzsystems, einer Eine-Weltreligion, einer Welt mit einer einzigen homogenen Bevölkerungsgruppe und eine Welt ohne Grenzen verwirklichen zu können. Und die alles überstrahlende Agenda ist die Zerstörung des Gefühls der Normalität, das was einmal die klassischen Werte waren.

Nehmen wir den Anker unserer Gesellschaft: die Familie. In unserer gesamten menschlichen Geschichte war das Herzstück einer Gesellschaft immer die Familie. Ein Vater, der seine Familie umsorgt und beschützt; eine Mutter, die die perfekte Umgebung für das Familenleben und das Wohl der Kinder schuf und dabei ihr Wissen an ihre Tochter weitergab. All das ist heute verpönnt und wird als rückständig und rückwärtsgerichtet angeprangert. Aber aus Familien entstehen letztlich Gemeinsschaften. Und aus Gemeinschaften größere Strukturen, die jedoch ihre Individualitäten behalten konnten.

Doch die IGE sehen ihr „Utopia“ nicht nur in der Eine-Weltregierung ohne Grenzen, sondern vielmehr darin, dass alle Menschen gleich sind. Gleich bedeutet in diesem Kontext, dass es keine verschiedenen Kulturen mehr gibt, dass es keine Deutschen, Russen oder Amerikaner mehr gibt, keine Ost oder West. Nur noch „Menschen der Erde“.

Dieses Ziel kann aber mit dem klassischen Familienmodell nicht erreicht werden und dieses muss daher in jedweder Form attackiert werden. Teile und Herrsche. Es gilt nicht nur schwule und lesbische Paare zu akzeptieren, man muss diese fördern. Es gilt nicht die Kinder die beste Ausbildung zukommen zu lassen, man muss sie mittels Common Core unfähig zum eigenen Denken erziehen. Mann muss dreijährige Jungen dazu bringen Mädchenkleider zu tragen. Man muss die freie Sexualität bei jeder Gelegenheit fördern. Genauso wie Gewalt und all die anderen Extreme. Und man muss vor allem die alten Programme entfernen und die Kinder indoktrinieren und damit gefügig für Manipulationen machen.

Es geht bei all dem darum, die Fundamente, das Normale, unsere Kultur zu zerstören. Und dies geschieht nicht zufällig. Und es ist auch kein natürlicher Prozess auf dem Weg zu einem höheren Bewusstsein. Oder glaubt wirklich jemand daran, dass es intelligent und hilfreich für die Entwicklung junger Mädchen ist, wenn eine Miley Cyrus auf der Bühne mit einem aufgeblasenen Riesenpenis „spielt“? Das hat mit progressiv nichts zu tun. Es hilft nur dabei, dass das 12-jährige Mädchen glaubt, dass die Ideale einer normalen Familie in den Mülleimer der Geschichte gehören. Letztlich ist es eine „Agenda der Entwurzelung“, bei der alles, was einmal als normal galt, plötzlich anormal ist.

Natürlich ist es schwer diese Gedankengänge anzunehmen. Aber wenn man um die Projekte der IGE von Agenda 21 bis Common Core und Transhumanismus weiß; wenn man immer wieder die gleichen Namen bei den Bilderbergern, dem Club Of Rome, der Trilateralen Kommission und all den anderen Gruppierungen, die sich selbst als die Architekten einer Welt nach ihrem Gusto sehen, erkennt, dann – um im eingangs eingeführten Bild zu bleiben – erkennt man den Müll unter dem Wasserspiegel.

Vielleicht kennt der eine oder andere den ehemaligen CIA-Mitarbeiter Robert David Steele, der gerne sagt, dass Donald Trump ein „Präsident aus Versehen“ sei. Seiner Meinung nach hätte Trump eigentlich nie gewinnen sollen. Vielmehr sollte er dabei helfen, all die Gegner auf die Seite zu räumen, so dass letztlich Hillary Clinton neue US-Präsidentin werden kann. Kurz und knapp nach Steele: Trump sollte nicht gewinnen und sein Sieg war rein zufällig.

Dieser Meinung bin ich nicht. Trump ist und war gewollt. Man wird nicht zufällig Präsident der immer noch mächtigsten Nation der Welt. Man sitzt nicht plötzlich ganz aus Versehen im Weißen Haus. Man wird dazu ausgewählt, man wird dazu bestimmt.

Und hier schließt sich der Kreis. Alles ist miteinander verwoben. Jeder hat eine bestimmte Rolle zu spielen und alles dient einem bestimmten Zweck. Und damit haben Transgendertoiletten und Millionen an Migranten und Frühsexualisierung unserer Kinder und der Sieg Donald Trumps doch etwas miteinander zu tun.

ERGÄNZUNG: Weil ich eben darüber gestolpert bin und weil es so gut aufzeigt, wovon ich in diesem Artikel schreibe, ein kurzer Hinweis auf einen Zerohedge-Bericht:

Zerohedge-London.jpg

Quellen:
Zitate zur Neuen Weltordnung
An Accident?
Donald Trump, The Accidental President — Under Siege!: A Soft Coup Rages within a Closed Rigged System…. (Trump Revolution Book 5)
Wikipedia – Robert David Steele

Quelle Ergänzung:
London Transport Employees Instructed to Not Use Phrase „Ladies and Gentlemen“ Anymore