Der Weltpolizist

02-03-18 08:03:00,

Herr Nolte, Sie waren kürzlich an der Universität Wien und haben dort einen Vortrag zur Frage gehalten, ob die USA ein Imperium sind. Und wie lautet Ihre Antwort?

Das ist ja eine sehr kritische Frage, die etwa von der amerikanischen Linken immer affirmativ so auch bejaht wird. Etwa Noam Chomsky hat das gesagt: „Wir sind auf dem Weg zu einem Imperium. Wir beherrschen die Welt.“ Und die europäische Linke hat das auch immer entsprechend so aufgenommen. Jean Ziegler schreibt das. Oder in den USA schreibt es auch Barber: „Amerika ist ein Imperium der Schande“. Also die Kritik an diesem ganzen Konzept überwiegt. Es ist auch richtig, dass die Kritik überwiegt. An diesem Punkt habe ich aber überlegt, was war eigentlich ein Imperium historisch gesehen? Und zu einem Imperium gehört eine Reihe von Kategorien. Ich habe zwölf identifiziert, die wir jetzt nicht alle wiederholen können. Aber zum Imperium gehörte zum Beispiel eine Dynastie. Also es gibt kein Imperium ohne eine Dynastie. Es gibt verschiedene Formen der Dynastie: Es kann ein Erbimperium sein oder es kann eine Familie während des gesamten Imperiums herrschen, was aber selten ist. Die Osmanen haben das geschafft. Und das haben wir in allen Imperien, ich habe 14 untersucht. Historisch gesehen gibt es insgesamt über 30.

Und was zeichnet diese dynastisch-imperialen Familien aus?

Sie haben einen großen Anteil an der Ökonomie. Sie sind in aller Regel die reichsten Familien. Also das sind nicht einfach nur Dynastien im Sinne von schön und berühmt, sondern das sind Dynastien im Sinne von „Wir haben das Geld. Wir haben das Vermögen“. Oder in der Vor-Geld-Zeit: „Wir haben das Land und können das dann weiter ausgeben an die Leute, die uns folgen.“ Sie geben eben Mittel an die Klienten. Also vom Kaiser her gesehen an die Könige und Fürsten. Vom Fürsten aus gesehen an die Grafen und Freiherrn.

Und das gehört zu den Sachen, die in Amerika verändert sind. Und zwar deshalb weil es dort einen viel breiteren Wohlstand gibt. Wir haben in den Vereinigten Staaten mehrere reiche Familien. Aber es sind so viele reiche Familien da, dass sie keinen unter sich als Imperator akzeptieren werden oder können – also etwa von den Kennedys oder Bushs. Das sind alles Milliardärsfamilien. Und weil sie das sind, können sie sehr wohl von Zeit zu Zeit einen von ihnen,

 » Lees verder