“European Spring”: Unsere transnationale Liste macht Fortschritte in Lissabon

30-04-18 04:59:00,

Nachdem wir im vergangenen Monat eine transnationale Liste mit einer gemeinsamen progressiven Agenda für die Europawahl 2019 veröffentlichten, trafen sich DiEM25 und unsere europäischen Partner für eine zweite Ratssitzung am Donnerstag, den 26. April, in Lissabon.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung:

Am 25. April gingen wir mit Vertretern des vorläufigen Rats unserer Liste mit Tausenden auf die Straße, um dem “Tag der Freiheit” Portugals zu gedenken und die Nelkenrevolution zu feiern.

Der vorläufige Rat trat am folgenden Tag in der Lissabonner Biblioteca de São Lázaro zusammen, wo sich folgende politischen Kräfte als Beobachter beteiligten: ActúaBarcelona en ComúDie LinkeNouvelle DonneParty of the European GreensParty of the European Left, und Transform!

Auch aus Deutschland war ein Vertreter gekommen um die in Gründung befindliche “Sonstige Politische Vereinigung” zu repräsentieren, die am 02.06.2018 in Frankfurt ins Leben gerufen wird.

Während einer achtstündigen Sitzung behandelte die Gruppe eine umfangreiche Tagesordnung, die unter anderem darin bestand, einen gemeinsamen Namen, eine gemeinsame Haltung zu anderen Bewegungen, Parteien und Listen sowie einen  Ethical Code für die transnationale Liste zu vereinbaren. Außerdem bildeten sich, aus den Mitgliedern jeder Organisation , einzelne Arbeitsgruppen, die in den nächsten Wochen eine gemeinsame Kommunikationsstrategie, Online-Präsenz und einen Zeitplan für die Kampagne entwickeln werden.

Während alle Vereinbarungen des Rates den internen, demokratischen Verfahren jeder Organisation unterworfen werden, sind hier einige der Hauptpunkte, die der Rat während des Treffens bestimmt hat:

Es wurde einstimmig beschlossen, der transnationale Liste den Namen “European Spring” zu geben. Ein Name der aus der von DiEM25 Mitgliedern vorgeschlagenen Liste von möglichen Namen ausgewählt wurde um unser gemeinsames Anliegen zu symbolisieren.

Ebenfalls ohne Gegenstimmen ließ  sich ein gemeinsamer Ethical Code bestätigen, der von allen Kandidat*innen, für die Europawahl, zu respektieren und fördern ist.

Neben  den Abgesandten der transnationalen Liste, kamen auch die eingeladenen Beobachter zu Wort. Oliver Schröder, Mitglieder der Partei “die Linke”,

 » Lees verder