Dedollarisierung: Das nächste Puzzlestück – Iran entwickelt nationale Kryptowährung für den Verkauf von Erdöl | www.konjunktion.info

Dedollarisierung: Das nächste Puzzlestück – Iran entwickelt nationale Kryptowährung für den Verkauf von Erdöl | www.konjunktion.info

31-07-18 02:36:00,

Vor kurzem warf Moskau 82% seiner noch vorhandenen US-Staatsanleihen auf den Markt. Kurz darauf erhöhte Moskau erneut seinen Goldbestand.

Zwischenzeitlich hat Russland seit 2011 70% seiner US-Staatsanleihen aka US-Schuldpapiere verkauft. Russland galt lange Zeit als wichtiger Aufkäufer von US-Schulden. Aber das Blatt hat sich nicht erst seit den nicht bewiesenen Anschuldigungen einer russischen Einmischung in die US-Wahlen gewendet.

Kryptowährungen - Bildquelle: Wikipedia / RommynKryptowährungen - Bildquelle: Wikipedia / Rommyn

Kryptowährungen – Bildquelle: Wikipedia / Rommyn

Gleichzeitig lesen wir erste Berichte, dass Teheran eine nationale Kryptowährung entwickelt hat, um das eigene Öl auf den Weltmärkten ohne Einbindung des US-Dollars besser und leichter verkaufen zu können. Iran als eines der potenziell größten Erdölförderländer ist einer von nur noch wenigen Staaten, der keine in privaten Händen gehaltene Zentralbank besitzt.

Damit eröffnet der Iran zwei neue Fronten im noch ohne Waffen geführten Krieg zwischen Washington/dem Westen und Teheran/Russland/China: zum einen die Dedollarisierung mittels einer eigenen Kryptowährung zum Ölverkauf, die zudem – und damit Punkt 2 – von keiner privaten, unter der Herrschaft der BIZ geführten Notenbank steht:

Teheran sucht nach Wegen, die drohenden US-Sanktionen zu umgehen, indem es eine Kryptowährung auf den Weg bringt, die der Islamischen Republik helfen würde, Öl zu handeln, ohne den Dollar zu verwenden.

“Wir versuchen, den Boden für die Verwendung einer inländischen digitalen Währung im Land vorzubereiten”, sagte Alireza Daliri, Stellvertreter für Management und Investitionen bei der Direktion für wissenschaftliche und technologische Angelegenheiten, gegenüber der iranischen Nachrichtenagentur ISNA, zitiert nach PressTV.

“Diese Währung würde die Übertragung von Geld [von und nach] überall auf der Welt erleichtern. Außerdem kann es uns zur Zeit der Sanktionen helfen.”

US-Präsident Donald Trump sagte, die USA werde das Atomabkommen von 2015 mit dem Iran beenden und erneut Sanktionen “auf höchster Ebene” gegen das Land verhängen. Die Sanktionen würden den Zugang Irans zum US-Dollar-Zahlungssystem einschränken. Öl, der größte Exportartikel des Landes, wird weltweit meist in Dollar gehandelt.

(Tehran is seeking ways to bypass looming US sanctions by launching a cryptocurrency that would help the Islamic Republic trade oil without using the dollar.

“We are trying to prepare the ground to use a domestic digital currency in the country,” Alireza Daliri,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: