Schach mit Arafat

31-08-18 10:37:00,

Uri Avnery – einer meiner wenigen Helden im Mittleren Osten
von Robert Fisk

Irgendwie passte es, dass mir einer von Israels entschiedensten Gegnern, der libanesische Drusenführer Walid Jumblatt, als Erster von Avnerys Tod berichtete. Eine Legende, die die traurige Nachricht über eine andere Legende überbringt – ein Sozialist, der um einen Genossen zu trauern beginnt und sein Beileid für den 94-jährigen israelischen politischen Philosophen ausdrückt.

Dieser Philosoph war einst ein deutsch-jüdischer Schuljunge gewesen, der ursprünglich Helmut Ostermann hieß und sich geweigert hatte, in der Schule den Arm zum Hitlergruß zu heben – der aber, als ich Jumblatts Nachricht erhielt, noch immer und ganz besonders „ein unverzichtbarer Geist war, der die Geschichte des Faschismus, eines wesentlichen zerstörerischen Elementes des 20. Jahrhunderts verstand“ – laut Jumblatt. Avnery, so fügte er hinzu, verstand auch „die Geschichte des Zionismus – eine andere verachtenswerte Apartheidtheorie, die ein Ableger des Faschismus ist“.

Uri Avnery erlitt am Wochenende einen schweren Herzinfarkt und verstarb Montagmorgen – er war jedoch selbst ein Zionist oder glaubte zumindest an ein linkes, mutiges, aber demütiges Israel als „Licht unter den Nationen“, an das viele von uns in unserem Innersten glauben möchten.

Er war einer jener Israelis, zu denen wir weichherzigen Liberalen gehen, wenn wir in Israel ankommen – weil sie sagen, was wir hören wollen.

„Sag´ Jumblatt, er muss seine Sätze in Absätze einteilen“, sagte mir Avnery, als ich vor sechs Jahren seine Wohnung in Tel Aviv verließ. „Er sagt alles in einem einzigen langen Text und ich bekomme kaum noch Luft.“ Ich gab die Lektion brav an Jumblatt weiter – von einem Mann, dessen Absätze oft aus einem einzigen Satz bestanden – eine Angewohnheit, auf die man sonst eher im Boulevardjournalismus stößt, die manchmal aber die Dinge gut auf den Punkt bringt.

Ich gestehe, dass Uri Avnery einer meiner Helden des Mittleren Ostens war – derer gibt es nicht viele – und sein Leben wäre eine Verfilmung wert, wenngleich wahrscheinlich kein Spielberg die Regie führte: Er war Schriftsteller, Journalist, Linker, Veteran der israelischen Armee im Unabhängigkeitskrieg – dem selben Krieg, der 750.000 Palästinenser aus ihren Häusern und von ihrem Land vertrieb –, was Avnery nie vergaß.

1982 spielte er während der Belagerung von Beirut mit Arafat Schach – Sie können sich darauf verlassen,

 » Lees verder