USA: Kommt es zu einem (gescheiterten) Putsch gegen Donald Trump? | www.konjunktion.info

04-09-18 02:45:00,

Regime Changes, Coup d’etats, Putsche und Umstürze. In den vergangenen Jahren wurde weltweit das eine eingefordert (Syrien), das andere durchgeführt (Ukraine, Türkei) oder befürchtet (USA). Dabei sind echte oder auch falsche Putsche das perfekte Mittel, um als Regierung die eigene Macht zu festigen und diktatorische Maßnahmen einzuleiten. In manchen Fällen mussten dabei nicht einmal konkrete Beweise für einen solchen “Putsch” präsentiert werden, um die eigene Machtbasis ausweiten zu können.

RecepTayyip Erdogan - Bildquelle: Wikipedia / Cancillería del Ecuador, Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 generischRecepTayyip Erdogan - Bildquelle: Wikipedia / Cancillería del Ecuador, Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 generisch

RecepTayyip Erdogan – Bildquelle: Wikipedia / Cancillería del Ecuador, Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 generisch

Als 2016 die Türkei “erfolgreich” ihren “Umsturzversuch” überstand, in dem angeblich Regierungsmitarbeiter und Militärpersonal involviert gewesen sein sollen, machte Erdogan seinen politischen Gegner, die Gülen Bewegung als Teil des Umsturzversuches aus. Die Gülen Bewegung wird von Fethulla Gülen, einem ehemaligen Verbündeten Erdogans, der seit 1999 in den USA wohnt und der sich 2013 mit Erdogan aufgrund dessen Korruption “zerstitten” hatte, angeführt.

Bis heute sind die Belege von “Kämpfen” gegen türkische Putscheinheiten eher dünn gesät, so dass nach wie vor die Frage im Raum schwebt, ob es wirklich einen echten Putsch gegeben hat. Die meisten Berichte sprechen von Schüssen mittels Panzern und von Angriffen durch Flugzeuge, bei denen 300 Menschen starben. Videoaufnahmen zeigen gelegentliche Schüsse, einige Explosionen in zivilen Bereichen als auch türkische Bürger, die sich um Panzer versammelt haben. Zehntausende Regierungsmitarbeiter wurden nach den Ereignissen inhaftiert bzw. “freigestellt”, was eine wieder erstarkende Opposition gegen Erdogan äußerst unwahrscheinlich machte.

Zwei Jahre später gibt es immer noch keine handfesten Beweise für einen Putsch – natürlich auch keinerlei Beweise, dass die Gülen Bewegung dahinter steckte. Im Juli 2018 veröffentlichte Erdogan dann “Beweise”, die als Auslieferungsbegründung gegen Gülen ausreichen sollten. Die Beweise drehten sich dabei, um angebliche Besuche von Putsch-Mitgliedern auf dem Gelände der Gülen Bewegung in Pennsylvania, aber sie sind bei genauer Betrachtung eher Hinweise als Beweise für eine Beteiligung Gülens.

Der chaotische Putsch hat bis heute etwas von “Wag the dog”; eine komplette Inszenierung, die durchaus von Erdogan selbst durchführt worden sein könnte, um damit die totale Kontrolle über die Türkei zu erhalten und kritische Geister in der Regierung, beim Militär und in der Öffentlichkeit mundtot zu machen.

 » Lees verder