Wie die USA versuchen, die Wiedervereinigung Koreas zu verhindern

25-10-18 08:15:00,

Bild: Weißes Haus

  1. Wie die USA versuchen, die Wiedervereinigung Koreas zu verhindern

  2. Die Verhandlungen mit den USA

  3. Die Unberechenbarkeit der USA


  4. Auf einer Seite lesen

Frieden in Korea würde die Militärpräsenz der USA an der Hintertür Chinas obsolet werden lassen

Wir erinnern uns: Die USA hatten als Antwort auf die Entwicklung von Nordkoreas Kernwaffen und Interkontinentalraketen – oder sollte man sagen als Vorwand? – sein Raketenabwehrsystem an die Grenze Russlands und Chinas in dieser Region installiert. Wobei die Abschusscontainer für das Abwehrsystem natürlich auch Angriffsraketen mit Kernwaffen verschießen können, und niemand weiß, was nun wirklich in den Silos lauert.

Schauen wir in die Vergangenheit. Auch wenn in den Medien meist Nordkorea für das Scheitern von Friedensverhandlungen verantwortlich gemacht wurden, ist das Gegenteil der Fall. Alle Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA waren stets darauf ausgerichtet, endlich die Bedrohung für das Regime durch die USA zu neutralisieren. In erster Linie durch einen Friedensvertrag. Danach wäre man zu allem bereit. Als Beispiel aus der Geschichte sei ein Artikel aus dem Jahr 2012 erwähnt. Schon damals hatte Nordkorea gesagt: Zuerst Entspannung und Friedensvertrag, dann geben wir das Nuklearprogramm auf. Im Prinzip war das die Politik Nordkoreas seit über 60 Jahren. Die USA dagegen verlangen zuerst die bedingungslose Kapitulation, und wenn doch einmal ein Vertrag mit Entspannungsmaßnahmen beginnt, wird er durch Definanzierung durch den Kongress beendet.

“Seit dem Ende des Koreakrieges vor 60 Jahren hat die Regierung der Arbeiterpartei der Demokratischen Volksrepublik Korea (DPRK oder Nordkorea) wiederholt im Grunde die gleichen vier Forderungen an die Vereinigten Staaten von Amerika gestellt. Diese beinhalten:
1. Einen Friedensvertrag, der den Koreakrieg beendet. 2. Die Wiedervereinigung Koreas, das seit 1945 “vorübergehend” in einen Nord- und einen Südteil aufgeteilt war. 3. Ein Ende der Okkupation Südkoreas durch die Vereinigten Staaten von Amerika und eine Einstellung der jährlichen monatelangen Kriegsmanöver durch die Vereinigten Staaten von Amerika und Südkorea. 4. Bilaterale Verhandlungen zwischen Washington und Pyongyang, um die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel zu beenden.” Jack A. Smith am 5. April 2013

Sollte es diesmal anders sein?

 » Lees verder