neue-artikelreihe-im-rampenlicht-8211-die-kopfe-des-globalismus-wwwkonjunktion.info

11-01-19 08:15:00,

Macht - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay LicenseMacht - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Macht – Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Immer wieder bekommt man die Frage gestellt, wer denn diese ominösen Mächte der Neuen Weltordnung, diese Schattenmacht oder der Tiefe Staat sei. Welche Personen konkret hinter der von mir gerne als Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) bezeichneten Gruppierung stecken. In einer neuen Artikelreihe möchte ich versuchen dieser Bitte nachzukommen und spezifisch auf Personen einzugehen, die innerhalb der globalistischen Institutionen arbeiten bzw. sich für die Agenda der IGE öffentlich einsetzen.

Die Befürworter des Globalismus, eines “globalen Neuanfangs” oder welchen rhetorischen Ausdruck man auch dafür immer verwenden will – all diese Personen setzen sich gezielt für diese Agenda ein, was sie zu sichtbaren und greifbaren Mitgliedern oder zumindest Helfers-/helfern der IGE macht. Gewöhnlich sind diese Personen Narzissten – und Narzissten haben gerne eine “große Klappe”. Sie suchen die Aufmerksamkeit und die Öffentlichkeit, das Rampenlicht – was wohl eine ihrer größten Schwäche darstellt und sie damit leicht identifizierbar macht.

Aber in diesem einführenden Artikel zu dieser neuen Artikelreihe muss zuvorderst der Begriff Globalismus definiert werden, um ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Was ist also Globalismus?

Es ist die Kombination verschiedener ideologischer Elemente. Zu aller erst glauben die IGE und ihre Helfer an die vollständige Zentralisierung der Macht. Das bedeutet die Auslöschung aller Landesgrenzen, aller wirtschaftlicher Einteilungen und aller kultureller Unterschiede. Sie wollen ein Eineweltsystem, mit einer einzigen ökonomischen Autorität. Sie wollen eine Eineweltwährung und eine Eineweltregierung.

Dieses System wird dabei oft als zukünftiges “Utopia” präsentiert, in dem es keine Kriege mehr gibt und die Armut ein Relikt der Vergangenheit ist. Die Kosten dafür werden jedoch nie erwähnt. Nie wird auf die komplette Auslöschung der Individualität, der Wahlfreiheiten, der Meinungs- und Gedankenfreiheit und der Selbstversorgung eingegangen – dem von uns zu zahlende Preis.

Die IGE tendieren zudem dazu, Programme zu unterstützen, die manchmal öffentlich, manchmal indirekt die Bevölkerungskontrolle fordern. Dies beinhaltet Programme wie die Förderung des Umweltbewusstseins. Jedoch in der Form der Komplotte namens menschgemachter Klimawandel und Kohlenstoffsteuer, die im Besonderen dazu erdacht wurden, um den Zugang zu Energie zu erschweren/reduzieren und die Produktion von Gütern zurückzufahren,

 » Lees verder