orwell-lasst-grusen-china-vor-dem-nationalen-volkskongress

05-03-19 11:15:00,

Mit einer App buhlt die kommunistische Führung um die Loyalität ihrer Untertanen, aber der Anspruch ist in Wahrheit wenig “smart”

In den letzten Jahren hat die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zunehmend Anstrengungen unternommen, junge Chinesen mit modernen Methoden zu gewinnen, etwa durch Rap-Songs, Comics oder WeChat-Sticker. Im Herbst 2018 startete ein lokaler Fernsehsender in der Provinz Hunan eine Spieleshow, deren Ziel hauptsächlich darin bestand, die Teilnehmer auf ihr Wissen über die Ideologie der Partei zu testen. Und auf der allseits beliebten Video-Site Bilibili begann gar die Ausstrahlung einer siebenteiligen Cartoon-Folge über den “sozialistischen Revolutionär” Karl Marx.

Die Stimme der Partei

Zunehmend setzt die Partei bei ihren Propagandafeldzügen auf das Internet. Das wurde in China immer stark zensiert, aber jüngst kam von höchster Stelle die Forderung, “the voice of the party can reach all kinds of user terminals directly”. Was die Propagandaspitzen dazu veranlasste, Spezialisten für neue Medien zu rekrutieren – die sollen einen zeitgemäßen Beitrag dazu leisten, die Parteilinie mittels Plattformen zu fördern. Die Erkenntnis dahinter ist einfach: Die Chinesen sind smartphone- und social-media-bewusste Bürger einer technikversessenen Nation.

Zur beliebtesten Smartphone-App in China ist so binnen Kurzem ein Programm namens Xue Xi Qiang Guo (学习强国) aufgestiegen. Die App war zeitweise das in China am häufigsten heruntergeladene Element aus dem App Store, und sie übertrifft die unter den jüngeren Chinesen begehrten Social-Media-Anwendungen WeChat oder TikTok. Und das will schon was heißen. Für viele Staatsbedienstete ist sie allerdings auch einfach verordnetes Pflichtprogramm – eine Methode, sie auf die neu definierten Ziele des Sozialismus einzuschwören.

“Xue Xi Qiang Guo” (auch: Xuexi Qiangguo, engl: “study powerful country”) heißt übersetzt so viel wie “Mächtiges Land studieren” oder: “Lerne über das starke Land”. Mit dem eingängigen Slogan soll zweifellos das Image von Xi Jinping aufgewertet werden.

“Xue Xi Qiang Guo” wurde im Januar von der Werbeabteilung der Partei veröffentlicht. Es verlangt, dass sich die Benutzer mit ihren Handynummern und Klarnamen anmelden. Den Glücklichen dient es sodann als Plattform für Nachrichten, Artikel, Videoclips und für nicht enden wollende Dokumentationen über die politische Philosophie von Staats- und Parteipräsident Xi Jinping. Der Kult um seine Person wird wieder unübersehbar sein, wenn in Peking in dieser Woche der Jahr für Jahr stattfindende Nationale Volkskongress (NPC) beginnt.

 » Lees verder