Der Januar 2019 im Leben von Nova-Atlantis – Teil 2 | KenFM.de

der-januar-2019-im-leben-von-nova-atlantis-teil-2-kenfm.de

07-03-19 08:02:00,

Ein Land und seine Abenteuer, im Spiegel von Medienberichten.

Von Jochen Mitschka

Dieses Essay erzählt die Geschichte des Landes Nova-Atlantis im Januar 2019. Dies ist keine Satire. Es sind wahre Begebenheiten, echte Vorfälle, nur mit geänderten Namen. Versuchen Sie einfach, die Fakten auf sich wirken zu lassen, ohne erkennen zu wollen, welche Personen und Länder dahinterstecken. Die Idee ist, dass Sie das Essay lesen, ohne auf die Links zu klicken, um die wirklichen Namen zu erkennen. Diese Dinge passierten wirklich im Januar 2019, nicht vor hundert Jahren. Die Artikelserie basiert auf einem im NIBE-Verlag erschienenem Essay (1).

Es sind Fakten, sicher, sie sind zum Teil einseitig dargestellt, ohne ausgewogene Bewertung von beiden Seiten. Aber es bleiben Fakten. Und wenn Sie Ähnlichkeiten zum Verhalten von Kolonialländern vergangener Jahrhunderte finden, sollte mich das nicht verwundern. Die Kolonialzeit wurde auch nicht beendet durch „ausgewogene“ Darstellung von beiden Seiten, sondern durch die Parteinahme für die Unterdrückten und Schwachen.

Lesen Sie sich einfach durch die Geschichte des Januars, und dann der Vorgeschichte, die zu diesem Januar führte, und machen Sie sich ihre Gedanken. Dann im Anschluss prüfen Sie die Links und ob die Tatsachen richtig geschildert wurden. Damit eröffnen Sie sich die Chance, einen Eindruck von den Fakten zu erhalten, ohne durch Vorurteile geblendet zu werden.

Am 11. Januar veröffentlichte ein internationales Medium Fotos der „Apartheid Straße“ innerhalb der von Nova-Atlantis kolonisierten Gebiete Aboringinas.

„Nova-Atlantis hat eine durch eine 26 Fuß [circa 8 Meter] hohe Wand getrennte Straße fertiggestellt, die auf einer Seite nur für die Siedler von Nova-Atlantis gebaut wurde, und welche die Siedlung GB mit der Autobahn (…) verbindet. (…) Den Menschen des kolonialisierten Landes Aboringina ist die Nutzung der 40 Kilometer langen Straße untersagt, und zusätzliche 20 Kilometer der Straße sind teilweise für Einheimische nicht erlaubt. Siedler können sich frei auf diesen Straßen bewegen (…). “ (2)

Die Zäune, Mauern und Absperrungen, welche die Siedler von Nova-Atlantis immer weiter ausbauten, um sich innerhalb der Kolonie sichere Straßen und Siedlungen bauen zu können, unterbrechen Schulwege, Nachbarschaften, Familien, Dörfer, trennen die Menschen von ihren Arbeitsplätzen. Und immer wieder beobachtet man verzweifelte Versuche,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: