dieser-reiche-schweizer-besitzt-uber-20-milliarden-franken

28-04-19 11:39:00,

Klaus J. Stöhlker / 28. Apr 2019 –

Jorge Paulo Lemann lebt in unserem Paradies für Hyperreiche. Pauschalsteuern sei Dank. Immer mehr Arme im Land haben das Nachsehen.

Red. Der Autor ist PR-Berater und lebt in Zollikon ZH. Dieser Artikel erschien zuerst auf «Inside Paradeplatz».

Was Angst vor Armut bedeutet, erfuhr ich ausgerechnet an der Universität St. Gallen, der vom Industriellen Max Schmidheiny gestifteten HSG. Dort lehrte ich einige Zeit «Kapitalismus und Kommunikation» in einem Post Graduate-Kurs.

Als ich vor etwa sechzig hoch ambitionierten MBA-Studenten der Schweizer Finanzwirtschaft sagte: «Sie werden es künftig schwer haben, die grossen Saläre ihrer Vorgänger zu erhalten», sprang ein Zürcher aus seiner Bank hoch und schrie: «Warum mache ich diesen Scheiss? Nach dem Kurs will ich eine halbe Kiste verdienen.»

Ich denke, daran hat sich seither nichts geändert. Die Schweiz ist ein Land der Hyperreichen, wo jemand, dessen Vermögen unter einer Milliarde liegt, zu den «armen Reichen» zählt.

Über Jorge Paulo Lemann, 70, Sohn eines Käsehändlers aus Langnau im Emmental, heute der zweitreichste Brasilianer und einer der reichsten Schweizer, liesse sich ein Krimi schreiben. Er wusste alle über den Tisch zu ziehen: Rainer E. Gut, dem er eine brasilianische Privatbank verkaufte, Präsident Lula, welcher der Fusion des grössten brasilianischen Bierkonzerns zuzustimmen glaubte, während Lemann Ambev an die belgische Interbrew verkaufte.

Sogar der berühmteste Investor der Welt, Warren Buffett, verlor wegen eines Geschäfts mit Jorge Lemann 15 Milliarden Dollar. Lemann, wie wir sehen, ist ein Schweizer der globalen Extraklasse.

Er, der von allen als sehr nett, leise und mit vorzüglichen Manieren ausgestattet beschrieben wird, wohnt seit einigen Jahren am Zürichseeufer, in Kempraten bei Rapperswil. In Kürze wird neben ihm Superstar Roger Federer seine Supervilla bauen.

Er kennt Jorge Lemann schon lange vom gemeinsamen Tennisspiel. Nur wenige hundert Meter höher wohnt (mindestens seine Frau samt Kindern) Michail Chodorkowski, der Milliardär, der Wladimir Putin herausfordert.

Während Federer, der als halber Südafrikaner den Körperbau eines Baumstamms hat, sich sein Vermögen Schlag um Schlag aufgebaut hat, sich der Öffentlichkeit zeigen muss, um als «Influencer» für Rolex, Jura und ein Dutzend weiterer Weltmarken die Trommel zu schlagen,

 » Lees verder