maiglockchen

01-05-19 08:28:00,

Neuigkeiten zu Geopolitik und Propaganda.

  • Magnitsky: Es ist der wohl meistzensierte Film des Abendlandes: The Magnitsky Act von Regisseur Andrei Nekrasov. Nun hat Nekrasov neue Details veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass es bei den »Panama Papers« womöglich weniger um schwarze Konten als um schwarze Geopolitik ging, und dass eine altehrwürdige Zeitung eine Schlüsselrolle bei der Verbannung des brisanten Films gespielt haben könnte – in dem auch ein Schweizer Europapolitiker vorkommt.
  • Das Omidyar-Netzwerk: Von The Intercept über Correctiv bis Euromaidan: Das globale NGO- und Medien-Netzwerk des US-Milliardärs Pierre Omidyar. Da könnte selbst Soros neidisch werden.
  • »Knifflig«: Ein Scharmützel zwischen dem (NATO-konformen) Schweizer Onlinemagazin Watson und den deutschen Publizisten Schreyer und Bröckers (»Wir sind die Guten«). (Mehr zu Watson)
  • Butter bei die Fische: Das Schweizer Onlinemagazin Republik thematisiert republik­zersetzende »Verschwörungs­theorien«, und das deutsche Onlinemagazin Rubikon kontert. Man beachte die Position der beiden R-Magazine im Mediennavigator – und dass der Textchef der Republik vom deutschen Facebook-Zensor Correctiv kommt. (Im Fluchtpunkt wie üblich: Dr. Ganser)
  • Katzenmusik: Wie die MH17-Untersuchung von Bellingcat manipuliert wurde.
  • Autoritativ: Google versprach auf der Münchner Sicherheitskonferenz, künftig »authoritative news« in Youtube und Suchresultaten zu bevorzugen. Mit dabei: MrWissen2Go von funk.
  • Geheimprozesse: Bekannter Propaganda-Kritiker im Fokus von Bertelsmann und Behörden.
  • »Völlig unangefochten«: »Im politischen Getöse geht beinahe unter, dass ein zentraler Befund Muellers völlig unangefochten ist: Russland hat sich «in weitreichender und systematischer Weise» in die Wahlen 2016 eingemischt, mit Hackerangriffen und einer subversiven Kampagne über soziale Netzwerke.« Leider (schon wieder) nein, liebe NZZ. (Mehr zu Trump & Medien)
  • The Brass Check: Vor einhundert Jahren (1919) erschien The Brass Check von Upton Sinclair, die erste moderne und bis heute gültige Medienkritik: »Who owns the press, and why? When you read your daily paper, are you reading facts, or propaganda? And whose propaganda? Who furnishes the raw material for your thoughts about life? Is it honest material?

 » Lees verder