iran-update:-zusammenfassung-der-neuesten-entwicklungen-|-anti-spiegel

15-05-19 11:45:00,

Die Krise um den Iran nimmt an Schärfe zu. Auch heute kamen wieder einige Meldungen, die ich hier zusammenfassen möchte.

Nachdem er über ein Jahr still gehalten und nicht auf den Vertragsbruch der USA beim Atomabkommen reagiert hat, hat der Iran nun angekündigt, Teile des Abkommens auszusetzen, bis die EU ihren Teil des Abkommens wieder erfüllt. Die EU hat nämlich, trotz schöner Lippenbekenntnisse, selbst gegen das Abkommen verstoßen, weil sie Ärger mit den USA vermeiden will.

Die USA haben auf den iranischen Schritt, der ja nur eine Reaktion auf den Vertragsbruch der USA von vor einem Jahr ist, mit der Verlegung weiterer Kriegsschiffe reagiert. In Washington gibt es auch Gerüchte über die Verlegung von 120.000 Soldaten an den Golf.

Und während die USA verkünden, dass sie keinen Krieg wollen, aber auf iranische Provokationen am Golf bewaffnet reagieren würden, kommt es wie auf Bestellung zu solchen „Provokationen“. Derartige Provokationen hat der Iran in vierzig Jahren nie gemacht, aber ausgerechnet jetzt, wo die Kriegsgefahr so groß ist, soll er angeblich damit angefangen haben.

Es geht um vier Tanker, die angeblich Opfer von Sabotageakten geworden sein sollen. Die Schäden sind minimal, sie haben keinen praktischen Effekt. Aber sie sind der Grund für eine mediale Hysterie, die das Thema in der Öffentlichkeit am Kochen hält. Der Iran hat keinen Nutzen davon, die westliche Propagandamaschine aber schon und auch Irans Gegner wie Israel und einige arabische Staaten schlachten das Thema aus.

Die Schäden an den Schiffen sind in der Tat minimal, wie man hier sehen kann.

RT-Reporter filmt Schäden an vermeintlich sabotierten Handelsschiffen im Hafen von Fudschaira


Dieses Video auf YouTube ansehen

Heute haben die USA außerdem bekannt gegeben, ihr diplomatisches Personal fast vollständig aus dem Irak abzuziehen. Das wird in der Regel getan, wenn ein Krieg bevorsteht, man will die eigenen Diplomaten schützen. Es kann aber auch nur ein Signal sein, dass die Unruhe in der Region verstärken und den Druck auf den Iran erhöhen soll. Derzeit sind die USA nicht in der Lage, einen Krieg gegen den Iran zu führen, dazu braucht es auch Bodentruppen. Und die sind noch nicht vor Ort.

Die USA können den Iran natürlich bombardieren und mit Raketen beschießen,

 » Lees verder