Die Lösung des Kaschmir-Konfliktes

die-losung-des-kaschmir-konfliktes

12-08-19 01:53:00,

Die Lösung liegt in Gilgit-Baltistan. Dort ist der Karakoram-Highway ein Stück der Neuen Seidenstraße und China ein Teil der Lösung des Kaschmir-Konfliktes. Foto: Gilbert Kolonko

  1. Die Lösung des Kaschmir-Konfliktes

  2. Der nötige Schock: Die Anerkennung Gilgit-Baltistans als Teil Pakistans


  3. Auf einer Seite lesen

Die Teilung Kaschmirs zwischen Indien und Pakistan wird ein Fakt bleiben. Trotzdem ist eine Lösung des Konfliktes zum Greifen nah. China ist einer der Schlüssel

Am 5. August 2019 hob Indiens Innenminister Shah die Artikel 370 und 35A der indischen Verfassung auf, die dem Bundesstaat Jammu und Kaschmir bisher Autonomie und Sonderrechte gewährten. Der Schritt kam scheinbar überraschend, doch wurde er schon am 21. November 2018 vorbereitet.

Für die Aufhebung der Autonomie war die Zustimmung des Parlaments in Kaschmir nötig oder des dortigen Gouverneurs. Doch im Juli 2018 flog Narendra Modis Bharatiya Janata Party (BJP) aus der Regierungskoalition in Kaschmir. Drei eigentlich verfeindete Oppositionsparteien sprangen über ihren Schatten und wollten die neue Regierung bilden.

Doch Gouverneur Satya Pal Malik, der von der Modi-Regierung eingesetzt worden war, lehnte dies ab – das Parlament in Kaschmir wurde aufgelöst. So konnte der BJP treue Gouverneur die Zustimmung zum Coup von Innenminister Amith Shah geben. Aber rechtlich steht der Coup auf wackligen Beinen, das Oberste Gericht könnte ihn kippen.

Offensichtlich positiv an derzeitigen Ereignissen um Kaschmir ist jedoch, dass die etwa 300.000 Bewohner Ladakhs nach 72 Jahren endlich aus der schrecklichen Dauerkomödie Kaschmir entlassen worden sind. Von der Regierung in Srinagar und Jammu wurde das mehrheitlich von Buddhisten bewohnte Ladakh vernachlässigt. Je größer die Korruption in Jammu Kaschmir wurde, desto weniger Geld floss nach Osten.

Einzig dem Prime Minister’s Special Relief Fund ist es zu verdanken, dass in Ladakh zumindest weiter in Straßen und Infrastruktur investiert wurde. Doch nun wird das Geld für Ladakh direkt aus Delhi kommen, was bitter nötig ist. Strom und Internet in der Hauptstadt Leh sind mehrmals am Tag weg oder sogar für Tage verschwunden.

Doch die Jubelfeiern hielten sich am 5. August in Leh in Grenzen, erst am 11. August gab es einen Autokorso zu Modis Ehren.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: