die

13-09-19 05:00:00,

Auf Wunsch der Vereinigten Staaten wurde die Grace 1, ein iranischer Öltanker unter panamaischer Flagge am 4. Juli 2019 von der Royal Navy vor Gibraltar angehalten. Washington zufolge war der Tanker, unter Verstoß gegen das völkerrechtlich illegale Embargo der Europäischen Union, für Syrien bestimmt.

Die Europäische Union hat das Recht, ihren Staatsangehörigen und Unternehmen alles zu verbieten, was sie will, einschließlich der Lieferung von Öl nach Syrien. Aber sie hat nicht das Recht, Nichtmitgliedern der Europäischen Union etwas zu verbieten. Nur der UN-Sicherheitsrat kann über globale Sanktionen entscheiden.

Nachdem der Iran als Maßnahme impliziter Gegenseitigkeit im Golf zwei britische Tanker, die British Heritage und die Stena Impero, beschlagnahmt hatte, ließ ein Kronrichter das iranische Schiff frei. Die iranischen Behörden haben den ersten britischen Tanker freigelassen und werden voraussichtlich den zweiten Tanker auch freilassen.

Während der Verhandlungen hätte Teheran sich verpflichtet, die Grace 1 nicht nach Syrien zu schicken. Der Leiter der Iran-Kontrolle des US-Außenministeriums, Brian Hook, hat den Kapitän des Schiffes kontaktiert und versucht, ihn zu kaufen, aber ohne Erfolg.

Die Grace 1 hat jedoch ihren Namen geändert. Sie ist die Adrian Darya 1 geworden; ein Name, unter dem sie gerade ruhig in Tartus (Syrien) gelandet ist.

Übersetzung
Horst Frohlich

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: