So wird Gorbatschow «vergessen»

so-wird-gorbatschow-«vergessen»

11-11-19 10:27:00,

Christian Müller

Christian Müller / 11. Nov 2019 –

Anlässlich der Feierlichkeiten zum ersten Schritt der Wiedervereinigung Deutschlands wird «Gorbi» totgeschwiegen

30 Jahre Mauerfall in Berlin, der erste Schritt zur Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland. Grosse Feierlichkeiten, etliche Reden. Und wem wird diese erste Öffnung verdankt?

Deutschland – nein, nicht Deutschland, aber seine politische Elite und seine Medienleute – sie machen einen grossen Bogen um die Person herum, mit der das Ganze begonnen hat: Michail Sergejewitsch Gorbatschow, damals Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion in Moskau. In der ARD-Tagesschau vom 8. November behauptet die Sprecherin, es seien allein die Menschen in der damaligen DDR gewesen, die das erreicht hätten. Siehe hier, ab Minute 3.45. Der Name Gorbatschow kommt bei ihr nicht vor. Und sogar Angela Merkel brachte es fertig, in ihrer sechsminütigen Rede zu diesem historischen Anlass, den Namen Gorbatschow nicht zu erwähnen. Zum Abhören der Rede hier anklicken.

Das allerdings war nun so krass, dass es nicht zuletzt jenen aufgefallen ist, die damals auch zum sogenannten Ostblock gehörten. Erik Best, seit 1991 in Prag lebend und einer der aufmerksamsten Beobachter der osteuropäischen Politik, schreibt heute dazu Folgendes:

The exaggerated power of the people

«German public TV, ARD, emphasized to viewers on Fri. that it wasn’t the Americans or the Soviets who brought down the Berlin Wall, or even Helmut Kohl; it was the brave people of the German Democratic Republic alone who did it. Likewise, U.S. Secretary of State Mike Pompeo said in Berlin on Fri. that the real heroes of this story are the ‹brave and noble› citizens of East Germany who refused to ‹remain chained inside a Communist system›. Yet Mikhail Gorbachev said in Der Spiegel last week that he considered the reunification of Germany to be his biggest achievement. When he won the Nobel Peace Prize in 1990, the New York Times wrote that he ‹allowed popular revolutions to topple hard-line Communist governments in Eastern Europe, paving the way for German unity.› He allowed it to happen. The further we get from the actual event,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: