Fed: US-Zinsen bleiben trotz sich abzeichnender Krise an den Overnight-Repo-Märkten unverändert | www.konjunktion.info

fed:-us-zinsen-bleiben-trotz-sich-abzeichnender-krise-an-den-overnight-repo-markten-unverandert-|-wwwkonjunktion.info

13-12-19 08:14:00,

US-Dollar - Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay LicenseUS-Dollar - Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

US-Dollar – Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

Wie ich bereits seit Monaten dargelegt habe, wird die Federal Reserve weiterhin nur das Nötigste tun, um den Anschein zu erwecken, als würde sie versuchen den Wirtschaftseinbruch in den Griff zu bekommen, während sie gleichzeitig alles in ihrer Macht Stehende tut, damit dieser eintritt.

Die Fed und ihre globalistischen Strippenzieher im Hintergrund WOLLEN einen Crash, solange dieser in einem für sie vorteilhaften Zeitrahmen abläuft und sie einen Sündenbock dafür verantwortlich machen können. Die Fed bestreitet weiterhin die Existenz einer sich abzeichnenden Krise auf den Overnight-Repo-Märkten, während gleichzeitig die Nachfrage nach Liquidität steigt und die Repo-Käufe der Fed zu gering sind, um dies zu kompensieren. Die Fed behauptet weiterhin, die US-Gesamtwirtschaft sei “stark”, während die meisten Fundamentaldaten extrem rückläufig sind.

Zudem hat Jerome Powell durchblicken lassen, dass die Fed derzeit nicht beabsichtigt mit QE4 oder Null-Zinssätzen zu beginnen. Das heißt, die Fed wird größere Stimulimaßnahmen zurückhalten, bis es zu spät ist. Gegenwärtig sind die Käufe auf dem Repo-Markt im Vergleich zu den Rettungsaktionen wie TARP (bei denen Impulse in Höhe von über 16 Billionen US-Dollar, einschließlich Repo-Darlehen, eingesetzt wurden) der Höhe nach nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Ich schrieb bereits, dass es wahrscheinlich schon zu spät ist, um den Absturz zu diesem Zeitpunkt noch auffangen zu können (wenn man es seitens der Fed überhaupt wollte).

Achten Sie daher in diesem Monat auf größere Überraschungen bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China. Diese bilden aus meiner Sicht die perfekte Deckung für einen Markteinbruch, der durch den von der Fed verursachten Liquiditätsengpaß verursacht wird…

Die Federal Reserve hält die Zinssätze nach ihrer zweitägigen Sitzung in dieser Woche konstant und wies darauf hin, dass angesichts der anhaltend niedrigen Inflation keine Maßnahmen im nächsten Jahr zu erwarten sind.

Nach dem Abschluss eines Jahres, in dem die Zentralbank ihren Leitzins dreimal senkte, erfüllte das Federal Open Market Committee am Mittwoch die weit verbreiteten Erwartungen und hielt den Leitzins in einer Zielspanne von 1,5% bis 1,75%.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: