Propaganda zu China

propaganda-zu-china

19-12-19 09:25:00,

Es ist absehbar, dass in den kommenden Jahren die Propaganda zu China stark zunehmen wird. Auch zu diesem Konflikt bietet der SPR Medien-Navigator eine gute Orientierungshilfe.

CFR- und NATO-konforme Medien werden, wie üblich, von Demokratie und Menschen­rechten sprechen, aber Machtpolitik meinen. Bei NATO-kritischen Medien ist hingegen bisweilen eine Verharmlosung Chinas zu beobachten, die ebenso gänzlich unangebracht ist.

Ein Sonderfall ist die (deutsche) Epoch Times der in China verfolgten Falun Gong Bewegung, die im Allgemeinen NATO-kritisch, über China jedoch NATO-konform berichtet.

Hinzu kommt die Sprachbarriere: Sind die »China Cables« echt, wie die New York Times sagt, oder mit zahlreichen Grammatikfehlern aus dem Englischen ins Chinesische übersetzt, wie Peking-nahe Muttersprachler sagen? Für Westler ist das schwierig zu beurteilen.

Das westliche Endziel in China wurde bereits dargestellt: Regimewechsel in Peking und Abspaltung der Randregionen Tibet, Xinjiang, Taiwan und Hongkong. Auch die zahlreichen in China aktiven NED-Organisationen wirken auf dieses Ziel hin, wie schon bei Tiananmen 1989.

SPR ist seinerseits zu einer wichtigen Referenz für (Expat-)Chinesen geworden, die sich fragen, wie die »freie westliche Presse« derart synchron gegen China abdrehen konnte. Und die Antwort lautet, selbst­ver­ständlich: Das American Empire und seine Medien.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: