Bildersturm: Wie in Russland über die Zerstörung von Denkmälern bei den Rassenprotesten berichtet wird | Anti-Spiegel

bildersturm:-wie-in-russland-uber-die-zerstorung-von-denkmalern-bei-den-rassenprotesten-berichtet-wird-|-anti-spiegel

15-06-20 09:19:00,

Die Unruhen in den USA und Demonstrationen in Europa beschäftigen auch die russischen Medien. Allerdings hat man dort eine völlig andere Sicht auf die Vorgänge, ihre Hintergründe und mögliche Folgen.

Am Sonntag waren die Vorgänge im Westen wieder ein großes Thema in der Sendung „Nachrichten der Woche“. Unter anderem gab es dort einen langen Kommentar, der in zwei Teile aufgeteilt wurde, die ich beide übersetzt habe. Außerdem gab es auch einen Bericht aus den von Aktivisten besetzten Teilen von Seattle, den ich auch übersetzt habe.

Dies ist der zweite Teil des Kommentars, die Übersetzung des ersten Teils finden Sie hier, die Übersetzung der Reportage finden Sie hier. Sie sind aber auch verständlich, wenn man sie nicht nacheinander oder einzeln liest.

Beginn der Übersetzung:

Bis in die Grundfesten: Wie die USA und Europa die Geschichte zerstören

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat die Entfernung von 11 Statuen aus dem Kapitol gefordert, darunter die von Jefferson Davis. Jefferson Davis wurde 1808 geboren und nach Thomas Jefferson benannt, dem Verfasser der Unabhängigkeitserklärung, dem Gründervater der Vereinigten Staaten und dem dritten Präsidenten des Landes. Jefferson Davis war ein talentierter Mensch, Staatsmann, Philosoph, einer der Titanen der Aufklärung, aber eben auch Besitzer von Sklaven. Sein Denkmal in Washington ist noch nicht zerstört, aber es wird wohl auch noch an die Reihe kommen. Es gibt ja kein Halten mehr.

So hat sich Nancy Pelosi gegen die Statue des Sklavenbesitzers Jefferson Davis in der Halle des Kongresses ausgesprochen: „Die Statuen müssen unsere höchsten Ideale verkörpern, wer wir sind und wer wir als Land sein wollen. Statuen für diejenigen, die Grausamkeit und Barbarei um des übertriebenen Rassismus willen verteidigt haben, sind ein Affront gegen diese Ideale. Die Statuen sollten entfernt werden“, erklärte Pelosi.

Wir sprechen über Statuen der Konföderierten. Jefferson Davis selbst war ein ziemlich liberaler Sklavenbesitzer. Der Verwalter seiner Plantagen war ein Neger und Sklaven bepflanzten auch eigene, private Grundstücke, deren Ernte ihr Eigentum war. Schließlich adoptierten Jefferson Davis und seine Frau einen schwarzen Jungen, der gleichberechtigt mit ihren Kindern aufwuchs. Jefferson Davis, der vom Recht des Austritts von Bundesstaaten aus dem Verbund der USA Gebrauch gemacht hat, führte 1861 elf Staaten an, wurde zu ihrem Präsidenten gewählt und führte sie sechs Jahre lang als erster und einziger Präsidenten der Konföderierten Staaten von Amerika.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: