Wie nach dem Tod von George Floyd: Weiße, nicht Schwarze, haben die Unruhen in Atlanta provoziert | Anti-Spiegel

wie-nach-dem-tod-von-george-floyd:-weise,-nicht-schwarze,-haben-die-unruhen-in-atlanta-provoziert-|-anti-spiegel

16-06-20 09:26:00,

Der Tod von Reyshard Brooks in Atlanta soll wohl zu einem neuen George Floyd aufgebaut werden. Interessant sind die Parallelen, über die in Deutschland nicht berichtet wird: Bei Floyd — und nun auch bei Brooks — wurden die Plünderungen nicht von Schwarzen, sondern von maskierten Weißen begonnen.

Ich habe mich bereits festgelegt: Die Proteste in den USA, die sogar nach Europa geschwappt sind, sind gesteuert und künstlich erschaffen worden. Ich habe hier ausführlich dargelegt, dass das möglich ist und schon oft getan wurde. Die Instrumente sind bekannt und erprobt, die Infrastruktur ist vorhanden und sogar die Geldgeber sind die gleichen, wie bei anderen großen Protesten in der Vergangenheit. Auch wenn mir noch nicht alle Details bekannt sind, sind die offen zugänglichen — aber von deutschen Medien verschwiegenen — Informationen in meinen Augen eindeutig.

Auch was den Beginn der Ausschreitungen angeht, gibt es erstaunliche Parallelen, die aber in Deutschland ebenfalls verschwiegen werden. Und es gibt in den USA Firmen, die sogar die Organisation solcher Aufstände als Dienstleistung anbieten.

Im Falle von George Floyd haben die Menschen nach seiner Ermordung in zwar angespannter Stimmung und wütend, aber friedlich vor der Polizeiwache demonstriert. Die Situation geriet erst außer Kontrolle, nachdem ein weißer, maskierter Mann die Schaufenster eines Geschäftes gegenüber eingeschlagen hatte und die Menschen mit Graffitis zur Plünderung des Geschäftes ermuntert worden sind.

Minneapolis Umbrella Man


Dieses Video auf YouTube ansehen

Danach begannen die Plünderungen, die Polizeiwache wurde in Brand gesteckt, der Rest ist bekannt.

Und nun das gleiche Spiel wieder: Auch in Atlanta war es eine weiße, maskierte Frau, die das Schnellrestaurant angezündet hat, vor dem Brooks erschossen wurde.

Warum sind es jedes Mal Weiße, die die rote Linie vom friedlichen Protest zu gewaltsamen Ausschreitungen überschreiten und so die Eskalation verursachen? Und warum verschweigen die „Qualitätsmedien“ das konsequent?

Meine Antwort ist einfach: Von einer Eskalation profitieren die Gegner Trumps und sie haben ein großes Interesse daran, dass die Lage eskaliert. Je schlimmer es wird, desto besser für Trumps Gegner. Und auch die Finanzströme, die ich oben erwähnt habe, bestätigen das. Lesen Sie es in den oben verlinkten Artikeln nach, ich habe alle Quellen angegeben.

Das russische Fernsehen war in seinen Berichten zur Lage in den USA am Sonntag fast schon prophetisch: Nun,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: