Beobachtung von Protesten: Ermittlung zu Einsatz von Flugzeug der US-Luftstreitkräfte eingeleitet

beobachtung-von-protesten:-ermittlung-zu-einsatz-von-flugzeug-der-us-luftstreitkrafte-eingeleitet

19-06-20 01:43:00,

https://cdnde1.img.sputniknews.com/img/32726/31/327263162_0:112:1280:832_1200x675_80_0_0_6e47553c968813db0d7078bf90ef01c8.jpg

Sputnik Deutschland

https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png

Sputnik

https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png

https://de.sputniknews.com/panorama/20200619327393436-beobachtung-proteste-ermittlung-einsatz-flugzeug-us-luftstreitkraefte/

Der Generalinspekteur der US-Luftstreitkräfte hat eine Ermittlung möglicher Verstöße gegen den Einsatz eines Aufklärungsflugzeuges zur Beobachtung der Proteste in Washington und Minneapolis eingeleitet. Dies berichtet die Zeitung „The New York Times“.

Die Ermittlungsanfrage soll von Abgeordneten gekommen sein, die sich über das Vorgehen des Pentagons besorgt zeigten. Ihnen zufolge hätte der Einsatz von Aufklärungsflugzeugen zur Beobachtung von Protesten die Bürgerrechte von größtenteils friedlichen Demonstranten verletzen können, die sich „gegen Polizistenmorde an Afroamerikanern“ aussprechen.  

„Nach Diskussionen mit dem Verteidigungsministerium über gemeinsame Besorgnisse hat der Minister der Air Force eine Ermittlung zur Nutzung eines RC-26-Flugzeuges der Air National Guard für die Unterstützung von Zivilbehörden während der jüngsten Protestaktivität in den amerikanischen Städten eingeleitet“, so der Pressesprecher der US-Luftstreitkräfte, Patrick S. Ryder.

Protestwelle nach Floyds Tod

©
AP Photo / Lynne Sladky

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem Polizeieinsatz in Minneapolis hatte landesweite und teils gewaltsame Proteste ausgelöst.

Sie richten sich gegen Polizeigewalt, rassistisch motivierte Übergriffe und die anhaltende Diskriminierung von Afroamerikanern. Floyds Tod hat in den USA eine Diskussion über eine Polizeireform angeregt.

Floyd war am 25. Mai ums Leben gekommen, nachdem ein weißer Polizeibeamter bei der Festnahme sein Knie fast neun Minuten lang in den Nacken des am Boden liegenden Mannes gedrückt hatte.

Der 46-Jährige hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor, was auf einem Video festgehalten wurde. Der Schwarze wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt.

Der Beamte und drei weitere an dem Einsatz beteiligte Polizisten wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls entlassen. Sie wurden inzwischen festgenommen und angeklagt.

ak/sb

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: