Deutschland profitiert am meisten. Wer glaubt denn so eine Lüge?

deutschland-profitiert-am-meisten.-wer-glaubt-denn-so-eine-luge?

29-06-20 03:24:00,

Deutschland profitiert am meisten

Noch nicht einmal „am wenigsten verloren“ wäre korrekt!

von Egon W. Kreutzer

Fremdbestimmung-Unwahrheiten-Luegen-Wahrheiten-Selbstdenken-Kritisches-Netzwerk-Demokratur-Manipulation-Gehirnwaesche-Beeinflussung-nuetzliche-IdiotenDer Spruch, seit Jahrzehnten rituell benutzt wie ein alter Teebeutel, der immer wieder aufgegossen wird, hat mit der Realität nichts zu tun. Es ist eine platte Lüge, die zu jener Sorte gehört, von der man sagt: Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann wird sie auch geglaubt.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass dem üblicherweise keine Begründung folgt, schon gar keine nachvollziehbare Berechnung des angeblichen Profits?

Vielleicht wäre das ja ein starkes Thema für eine kleine Anfrage an die Regierung …

Vermutlich käme als Antwort der Verweis darauf, dass die deutsche Wirtschaft auf den Export angewiesen ist und daher vom gemeinsamen Markt am meisten profitiert, was ja am Exportüberschuss gegenüber den anderen EU-Staaten klar abgelesen werden könne. Vom Gesamtexport in Höhe von 1.328 Milliarden Euro seien 2019 schließlich 777 Milliarden in die EU-Staaten gegangen.

Ja, das stimmt. Doch es stellen sich gleich mehrere Fragen:

1. Wer sagt denn, dass die Exportleistung Deutschlands in den Kreis dieser Länder ohne EU und ohne Euro nicht die gleiche Größenordnung erreicht hätte?

2. Deutschland hat aus den EU Staaten im gleichen Jahr nur Waren und Leistungen im Wert von 631 Milliarden erhalten. Das heißt: für Exportleistungen in Höhe von 146 Milliarden Euro ist kein vergleichbarer Gegenwert in Deutschland angekommen. Warum nicht? (Geld zählt hier nicht, denn Geld kann man nicht essen.)

3. Woher nehmen die Volkswirtschaften, die unsere Exporte aufnehmen, aber selbst weniger an uns exportieren, das Geld, mit dem sie bezahlen?

4. Warum rangiert Deutschland, wenn man das Median-Vermögen der privaten Haushalte betrachtet, innerhalb der EU auf einem so schlechten Platz?

5. Wie passt das dazu, dass Deutschland die übrigen Euro-Staaten „ewig“ anschreiben lässt, ohne je die Zahlung einzufordern? Da stehen jetzt 935 Milliarden an der Tafel, die sich TARGET2 Saldo nennt?

Die Bundesrepublik Deutschland war, seit den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts, kaum dass der Wiederaufbau der kriegszerstörten Städte und Fabriken in Schwung gekommen war, lange vor dem Anschluss der neuen Bundesländer, mit der Deutschen Mark als Währung, eine starke Exportnation. Es gab Vollbeschäftigung und über lange Zeit stetig wachsenden Wohlstand.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: