Drastische Bilder: Die USA versinken in Chaos und Anarchie | Anti-Spiegel

drastische-bilder:-die-usa-versinken-in-chaos-und-anarchie-|-anti-spiegel

29-06-20 01:16:00,

Wer die Bilder aus den USA sieht, der meint, die Welt gerate aus den Fugen. Die Polizei ignoriert Schießereien, verweigert es, zu Einsätzen zu fahren, Demonstranten besetzen Stadtteile und rufen „autonome Zonen“ aus, in denen keine Gesetze mehr gelten. Man möchte hoffen, dass Stuttgart kein Vorgeschmack auf das ist, was noch kommen kann.

Das russische Fernsehen ist in seiner Berichterstattung über die Lage in den USA schonungslos. Die Bilder, die am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ gezeigt wurden, sind erschreckend. In den USA wächst die Kriminalität und immer öfter verweigert die Polizei es, zu Notrufen zu fahren, weil sie befürchten muss, bei hartem Durchgreifen als rassistisch bezeichnet zu werden.

Dieser Bericht des russischen Fernsehens aus den USA zeigt schockierende Bilder und er sollte – zusammen mit meiner Übersetzung – auch ohne Russischkenntnisse verständlich sein.

Beginn der Übersetzung:

„Iss die Reichen!“ – Die Gegensätze zerreißen die USA

Der langwierige Streit zwischen den Gegensätzen Amerikas wird bis zur Heiserkeit und manchmal bis zur Schlägerei geführt. So unterschiedlich sehen sie die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Heimatlandes. Die Debatte an dem Denkmal in Washington ist 150 Jahre alt. Es ist ein Symbol der Freiheit.

Die Demonstranten haben nichts gegen den, der auf dem Sockel steht. Lincoln befreite die Sklaven und als Zeichen der Dankbarkeit haben Schwarze Geld gesammelt, um dieses Denkmal aufzustellen. Aber es wurde von einem weißen Bildhauer entworfen und damit sind die modernen Afroamerikaner unzufrieden.

„Der Sklave verneigt sich vor ihm. Das ist lächerlich und einfach widerlich. Wenn es Freiheit symbolisiert, dann müssen sie, verdammt nochmal, auf gleicher Höhe stehen. Sie, die nicht schwarz sind, verstehen nicht, wie ekelhaft dieses Denkmal ist!“, sagte eine Demonstrantin.

Um das Denkmal wurde ein Zaun errichtet und ein Ring aus Polizisten umgibt es, um es irgendwie zu schützen. Mehr als 100 Denkmäler wurden im Land bereits beschädigt.

Trump droht den Vandalen mit zehn Jahren Haft. Auf seinem Twitter-Kanal zeigt er dem FBI und der Polizei diejenigen, die Denkmäler angreifen.

Immer mehr Menschen haben niemanden, den sie zur Hilfe rufen können. Die Polizei, die Vorwürfe des Machtmissbrauchs befürchtet, fährt einfach an der Schießerei zwischen zwei Banden vorbei. (Anm. d. Übers.: In dem Beitrag werden mehrere aktuelle Beispiele für Schießereien gezeigt,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: