Fall Epstein: Anklageschrift gegen Ghislaine Maxwell macht wenig Hoffnung auf Aufklärung | Anti-Spiegel

fall-epstein:-anklageschrift-gegen-ghislaine-maxwell-macht-wenig-hoffnung-auf-aufklarung-|-anti-spiegel

03-07-20 02:03:00,

Nachdem gestern die Meldungen über die Verhaftung von Ghislaine Maxwell noch Hoffnung auf Aufklärung im Fall Epstein gemacht haben, zeigt ein Blick in die Anklageschrift, dass die Hoffnungen verfrüht waren. Die Anklageschrift enthält keinen der wirklich heiklen Punkte.

Epstein hat minderjährige Mädchen missbraucht und sie auch seinen Freunden zum Missbrauch zur Verfügung gestellt. Die Hintergründe zu dem Fall finden Sie hier.

Maxwell soll die jungen Mädchen für Epstein „rekrutiert“ haben, sie ist also die letzte lebende Schlüsselfigur in dem Fall, nachdem sich Epstein unter sehr fragwürdigen Umständen in einem Hochsicherheitsgefängnis mit einem Papiertuch erhängt haben soll. Details über den „Selbstmord“ von Epstein finden Sie hier.

Da nach dem Tod von Epstein kein Strafprozess gegen ihn mehr stattfinden kann und damit eine Aufklärung des Falles unwahrscheinlich geworden ist, gab die gestrige Verhaftung von Maxwell Hoffnung, ein Prozess gegen sie könnte den Fall doch noch aufklären und auch ans Licht bringen, wer seine Kunden gewesen sind. Das dürfte aber nicht passieren, wie ein Blick in die Anklageschrift zeigt. Sie enthält sechs Anklagepunkte, die wir uns nun anschauen werden.

Punkt eins: Verschwörung, um Minderjährige zu Reisen zu illegalem Sex zu verleiten

Der Anklagepunkt wird ausführlich beschrieben und die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Und er macht auf den ersten Blick Hoffnung auf Aufklärung des Skandals.

Aber leider umfasst er nur den Zeitraum von 1994 bis 1997, also nicht die fragliche Zeit nach dem Jahr 2000, als Clinton eng mit Epstein verbunden war, Dutzende Male in dessen Privatflugzeug in Begleitung Minderjähriger mit geflogen ist und von Epstein Spenden in Millionenhöhe für die Clinton-Stiftung erhalten hat.

Da hilft es nichts, dass in dem Anklagepunkt ausführlich auf Maxwells Rolle bei Epstein eingegangen wird, wie sie teilweise 14 jährige Mädchen für sexuellen Missbrauch angeworben und dem Missbrauch sogar beigewohnt hat. Es wird ausführlich beschrieben, wie Maxwell selbst Epstein massiert hat, um den Mädchen die Scheu zu nehmen, die dann selbst Epstein erotische Massagen gemacht haben, bis hin zum sexuellen Missbrauch durch Epstein.

All das ist interessant, aber um für wirkliche Enthüllungen und für Aufklärung zu sorgen ist es der falsche Zeitraum.

Punkt zwei: Verlockung von Minderjährigen zu illegalem Sex

Auch hier gilt das gleiche, wie bei Punkt eins: Es geht um den „falschen“ Zeitraum.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: