Schwedens flache Kurve

schwedens-flache-kurve

30-07-20 10:28:00,

Schweden ist in dieser Corona-Krise unaufgeregt wie kein anderes Land vorgegangen. Die Behörden haben sich von vornherein bemüht, Kollateralschäden klein zu halten. Deshalb ist der eher brutale Vergleich der reinen Infektionssterblichkeit nur die halbe Wahrheit. Aber selbst hinter dieser einen Kennzahl braucht sich das Land nicht zu verstecken.

Bild

Sweddeaths_20200720.png (C) Peter F. Mayer

Schweden schneidet auch im europäischen Vergleich sehr gut ab. In Belgien, Großbritannien, Spanien und Italien liegt die Zahl der Todesfälle pro Million Einwohner höher, Frankreich und die USA folgen relativ knapp dahinter, wobei in den USA die Unterschiede zwischen den Bundesstaaten gravierend sind.

Schweden kam ohne Lockdown durch die Corona-Krise, New York City mit einem deutlich verspäteten von Ende März bis etwa Ende Juni 2020. Frappierend ist, dass bei beiden ungefähr gleich großen Regionen der Höhepunkt der Sterbefälle mit oder an Covid-19 praktisch auf das gleiche Datum fiel: auf den 7. oder 8. April und dann noch für etwa sechs Tage sehr hoch blieb. Damit lag sowohl in Schweden als auch in New York der Höhepunkt der Infektionen in der zweiten und dritten Märzwoche, in New York kam der Lockdown also um zwei Wochen zu spät.

Die Herdenimmunität dürfte bei beiden erreicht sein.

Bild

nyc_daily-deaths2020-07-16.png (Screenshot von https://www1.nyc.gov/site/doh/covid/covid-19-data.page)

Das lässt sich an den beiden Kurven mit dem Auftreten der Todesfälle gut erkennen. Der Rückgang in New York fällt allerdings erheblich steiler aus als die wesentlich flacher verlaufende Kurve in Schweden. In Schweden leben knapp über 10 Millionen Menschen, in New York City 8,5 Millionen. Schweden hat allerdings nur zwei etwas dichter besiedelte Gegenden: Stockholm und die Gegend um Malmö. New York ist als Stadt natürlich auf der ganzen Fläche sehr dicht besiedelt. Das ist wahrscheinlich der Grund für den auch wesentlich steileren Anstieg in New York, gefolgt von einem fast ebenso steilen Abfall. Der Großteil der Infektionen muss in sehr kurzer Zeit passiert sein.

Für den ersten raschen Infektionscluster in Stockholm sorgten Heimkehrer aus Tirol, dann kamen die Sterbefälle in den Alters- und Pflegeheimen und der langsame Abfall ist auf die verzögerte Durchseuchung in den dünner besiedelten Gebieten zurückzuführen.

In Stockholm stark betroffen waren schon zu Beginn Migranten wie die Somali-Schweden und grundsätzlich Menschen mit dunkler Hautfarbe.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: