Der Tag der Freiheit

der-tag-der-freiheit

01-08-20 09:27:00,

Ein entspannter, unaufgeregter, beinahe unscheinbarer Mann vermag es, tausende von Menschen zu friedlichen Demonstrationen zu bewegen. Michael Ballweg initiierte die Bewegung Querdenken 711 in Stuttgart und ruft nun zu einer Großdemonstration in Berlin auf.

Zur Begründung führt er aus:

„Manchmal kommt es mir so vor, als kommuniziere die Politik über verdeckte Botschaften mit uns. Mit der offenen Beleidigung des gesunden Menschenverstands möchte sie uns sagen, wehrt euch und geht auf die Straße. Bei mir ist diese Botschaft angekommen.“

Seiner Meinung nach gilt:

„Die Pandemie ist dann vorbei, wenn die Bevölkerung sich dafür entscheidet.“

Im Interview mit Jens Lehrich verkündet er:

„Wir werden die Pandemie beenden. Ob morgen oder später dieses Jahr wird sich zeigen. Und wir haben ja auch zu Neuwahlen jetzt im Herbst aufgefordert, damit auch die Oppositionsparteien jetzt die Chance haben, sich mal wieder anzustrengen. Also, wir haben ja nicht nur eine Einheitsmedienlandschaft, wir haben im Moment auch eine Einheitsparteienlandschaft.“

Im traurigen Kontrast zu seiner klaren Botschaft steht die gespaltene Bevölkerung. Genau deshalb sind die besonnene Persönlichkeit des Veranstalters und seine Botschaft so wichtig:

Seine Bewegung setzt sich für Gerechtigkeit, für Frieden, für Demokratie und für das Grundgesetz ein. Dennoch haben „Antifaschisten“ bereits neun Gegendemonstrationen angemeldet. Sind Antifaschisten jetzt gegen Frieden? Gegen das Grundgesetz?

In was für einer verrückten Welt wir doch leben. Und was für Wirkungen die alltägliche Massenpropaganda auf viele doch hat, sodass sie Gleichgesinnte zu Feinden erklären und diejenigen, die ihnen die Freiheit stehlen, mit ihrem Gehorsam beeindrucken wollen.

Schluss mit der Spaltung. Auf nach Berlin. Ein Hoch auf die Menschlichkeit!

Nachtrag von Jens Wernicke: Seit heute Mittag haben alle mir bekannten Medien im Land bis auf einige wenige Ausnahmen, allen voran Rubikon und KenFM, die gewaltigsten Propaganda-Lügen verbreitet, die ich jemals erleben musste. Sinngemäß: 10.000 Faschisten zogen durch Berlin, ihre Demo wurde bereits gegen Mittag beendet, alle waren dumm und irre sowie mehr oder minder „Volksschädlinge“. Einige Medien rudern jetzt bereits zurück, weil diese Lügen einfach so hanebüchen sind, dass sie in Berlin sonst womöglich zu Unruhen hätten führen können.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: