Die Rolle der IT-Industrien in der gegenwärtigen Offensive kapitalistischer Reorganisation

die-rolle-der-it-industrien-in-der-gegenwartigen-offensive-kapitalistischer-reorganisation

18-08-20 07:13:00,

In welcher Weise kann Digitalisierung zu neuen Ausbeutungsformen führen und wie können sich die Arbeitnehmer dagegen wehren? Die kapitalistische Innovationsoffensive zielt auf die Zerstörung alter Arbeitsformen ab

“Pack” und “Abschaum” nannte ein IT-Unternehmer aus Silicon Valley die Obdachlosen seines Wohnorts San Francisco in einem offenen Brief an den Bürgermeister. “Ich sollte den Anblick der Qual, des Daseinskampfs und der Verzweiflung der Wohnungslosen nicht jeden Tag auf dem Weg von und zur Arbeit ertragen müssen” (The Guardian vom 17.2.2016).

Wohlgemerkt: Er meinte die Obdachlosigkeit, die er selbst mit seinen Kollegen seit vielen Jahren durch den Vertreibungseffekt überteuerter Mieten und Hauspreise hervorgerufen hatte. Auch die Gegenwehr der Betroffenen lief seit Jahren, breit gefächert und zum Teil in drastischen Formen. So wurden unter anderem die Luxuskarossen der reichen Vertreiber vandalisiert. In einem Flugblatt des “Projekts zur Beseitigung der Yuppies” hieß es beispielsweise:

Diese Yuppie-Machtergreifung kann rückgängig gemacht werden … Zerstöre Yuppie-Autos: BMWs, Porsches, Jaguars. Mach das Glas kaputt, zerkratze den Lack, schlitz’ die Reifen und Polster auf, mach’ sie alle zu Müll. Wenn der Yuppie-Abschaum merkt, dass ihre kostbaren Autos nicht mehr sicher auf der Straße sind, verschwindet er, und seine trendigen Restaurants, Bars und Geschäfte gehen pleite.

Woher kommt die mitleidlose Abwertung der Vertreibungsopfer zu “Pack”? Ging es denn nicht um die Entwicklung nützlicher Technologien zum Segen für die ganze Gesellschaft? Eine derartige Einschätzung wird dem grundlegenden Charakter des Einsatzes der Informationstechnologien nicht gerecht. Denn diese bilden den Kern einer historischen Innovationsoffensive, den Kern eines technologischen Angriffs. Er zielt auf die “schöpferische Zerstörung” der überkommenen Arbeits- und Lebensbedingungen.

“Schöpferische Zerstörung” ist ein Begriff, mit dem der neben Keynes bedeutendste Ökonom des 20. Jahrhunderts, Joseph Schumpeter, derartige Innovationsoffensiven charakterisiert hat. Das hieß Zerstörung der überkommenen Lebens- und Arbeitsverhältnisse. Auf dem ersten Höhepunkt der IT-Offensive in den Neunzigerjahren hat der Vorsitzende der US-amerikanischen Zentralbank Alan Greenspan dies aufgegriffen und die “schöpferische Zerstörung” zum Programm seiner Geldpolitik gemacht, indem er die Offensive durch ihre Versorgung mit einer gigantischen Welle von Geldmitteln vorantreiben half. Sie würde, so die Absicht, Silicon Valley zum globalen Machtzentrum machen, eine neue Machtelite von Gewinnern schaffen und die Beschäftigten der tradierten Arbeitsverhältnisse in “Loser” verwandeln. Loser, wie sie das oben zitierte Mitglied der neuen Machtelite zu “Abschaum” abwertete. Deren Aggressivität ist also alles andere als eine nur persönliche Einstellung oder eine bloße Begleiterscheinung.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: