Intellektueller Offenbarungseid

intellektueller-offenbarungseid

21-08-20 10:11:00,

von Pramod Ranjan

Der Erfolg oder Misserfolg unserer Bemühungen wird davon abhängen, wie viel Zeit wir uns nehmen, um Fragen an die sogenannten „reinen Wissenschaften“ und Experten zu stellen. Wir werden den Menschen erklären müssen, dass die Objektivität von Wissenschaft, Experten und so weiter nicht über jeden Vorwurf erhaben ist.

Mit „wir“ sind hier Akademiker, Schriftsteller, Journalisten und andere Intellektuelle gemeint. Dies ist keine leichte Aufgabe für uns, da wir von unserer sogenannten „Expertise“ auf unseren jeweiligen Fachgebieten profitiert und sie immer wieder als Waffe eingesetzt haben, um die Zweifler zum Schweigen zu bringen.

Die von den Regierungen auferlegten Einschränkungen der Gedanken- und Meinungsfreiheit sind nur ein Teil des Problems. Schließlich könnten wir nach dem Ende dieser sogenannten Pandemie unsere Freiheit von unseren jeweiligen Regierungen zurückfordern. Aber ein vergleichsweise größeres Problem ist die Technologie, die von Big Tech und GAFA (Google, Apple, Facebook, Twitter, Amazon) und so weiter kontrolliert wird. Die von Big Tech verhängte Zensur ist viel umfassender und schwieriger zu durchbrechen als die von den Regierungen verhängte Zensur.

Der Zusammenhang zwischen dem Erfolg der monopolistischen Politik dieser Megakonzerne und der wachsenden Autokratie der Regierungen ist für alle sichtbar.

Hier zunächst einige Beispiele für das autokratische Verhalten der Regierungen:

In vielen Bundesstaaten Indiens untersagte die Polizei „das Aufstacheln von Misstrauen gegenüber Regierungsbeamten und ihren Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Covid-19-Virus“ (1).

In ähnlicher Weise forderte das Indian Institute of Technology Kharagpur (IIT) ihre Dozenten auf, sich nicht an Radiosendungen zu beteiligen oder irgendetwas zu Themen zu schreiben, die kritisch gegenüber dem Staat und den Zentralregierungen sind. Man erlaubte den Fakultätsmitgliedern, über Themen „rein literarischer, künstlerischer oder wissenschaftlicher Natur“ zu schreiben. Aber auch hier mussten sie darauf achten, dass die Texte „keine Verwaltungsfragen berühren“.

Übrigens ist das ITT auf der ganzen Welt für die Fachkompetenz seiner Lehrkräfte auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik bekannt.

Und dies sind nur zwei Beispiele.

Viele Länder — darunter Indien — haben der Öffentlichkeit verboten, Fragen zu stellen, die auf ihren eigenen Überlegungen oder ihrem Erfahrungsschatz beruhen. Selbst die ausgewiesenen Experten — zum Beispiel die Fakultätsmitglieder des IIT Kharagpur — wurden geknebelt.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: