Nato-Staaten führen Manöver an russischer Grenze im Nordmeer durch – Russland reagiert | Anti-Spiegel

nato-staaten-fuhren-manover-an-russischer-grenze-im-nordmeer-durch-–-russland-reagiert-|-anti-spiegel

08-09-20 04:51:00,

Nato-Staaten haben mitgeteilt, dass sie mit einer Reihe von Kriegsschiffen im Nordmeer, also unmittelbar an Russlands Grenze, ein Flottenmanöver durchführen. Wie regiert Russland?

Ich habe gestern schon über die Nato-Aktivitäten an Russlands Grenze und einen Ausschnitt aus einem Interview mit dem russischen Verteidigungsminister Schoigu berichtet, in dem dieser auf die erhöhten Aktivitäten der Nato-Staaten an Russlands Grenze eingegangen ist. Danach wurde ein weiteres Fragment des Interviews veröffentlicht. Schoigu sagte da:

„In den letzten 10 Tagen, vom 24. August bis zum 3. September, sind unsere Flugzeuge allein 10 Mal aufgestiegen, nur um Aufklärungsflugzeuge der USA zu begleiten. Das war über der Ostsee, der Barentsee und dem Schwarzen Meer. Aber etwas anderes macht viel mehr Sorgen. Das (die Aufklärungsflugzeuge) gab es immer, aber nicht in dieser Anzahl. Es geht nicht nur um Aufklärungsflugzeuge, in letzter Zeit gibt es regelmäßig Fugmanöver, die an unserer Grenze Raketenangriffe simulieren und daran sind große Zahlen von Flugzeugen beteiligt. Das gab es früher nicht. Zuletzt waren daran auch schwere Bomber vom Typ B52 beteiligt. Sie nähern sich unserer Grenze, natürlich fangen wir sie ab, weil wir das nicht zulassen, von niemandem.
Wir verstehen, womit das zusammenhängt. Die Welt hatte sich schon damit abgefunden, dass sie unipolar ist, dass es einen Herrn gibt, der herrscht und bestimmt. Dem gefällt es nicht allzu sehr, wenn ein neuer Pol auftaucht – und der ist aufgetaucht, auch wenn es manchem nicht gefällt – und wenn wir einfache Fragen stellen.
Die Ostgrenzen sind bedroht, sagen die europäischen Partner. Wir fragen, wer sie wie bedroht. Wir schlagen einfache Lösungen vor. Wir haben praktisch alle unsere Manöver ins Landesinnere verlegt, weg von den Grenzen.
Das war früher eine der ewigen Forderungen: Ihr bedroht uns mit Euren Manövern, macht sie nicht an der Grenze!
Jetzt machen wir praktisch alle Manöver im Landesinneren.
Das haben wir auch ihnen angeboten, aber sie machen das Gegenteil. Gerade erst im Mai waren es 30 Kriegsschiffe, darunter drei amerikanische Zerstörer mit Raketenabwehrsystemen. Das ist das erste Mal seit dem Kalten Krieg, nach dem Kalten Krieg gab es das nicht mehr.“

Danach folgte das, was ich gestern schon übersetzt habe, Sie können hier die gestern von mir übersetzte Fortsetzung dieser Passage des Interviews lesen.

Hinzu kommt das große Manöver „Defender 2020“,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: