Eingeimpfter Konformismus

eingeimpfter-konformismus

11-09-20 05:49:00,

von Jeremy R. Hammond

Im November 2019 berichteten die Medien aufgeregt über eine Studie, die im Fachjournal Vaccine erschienenen war und in der angeblich aufgezeigt wurde, wie Gruppen von Impfgegnern Werbeanzeigen auf Facebook nutzen, um Fehlinformationen zu verbreiten. Bezichtigt, solche Anzeigen an vorderster Front zu propagieren, war die Organisation Children‘s Health Defense (CHD) von Robert F. Kennedy, Jr. Was die Medienberichte der Öffentlichkeit jedoch vorenthielten, ist die Tatsache, dass die Autoren der Studie keinerlei Beweise vorlegten, die ihre Beschuldigungen hätten stützen können.

Stattdessen definierten die Studienautoren einfach jedwede Information, die nicht der Regierungspolitik der Aufrechterhaltung oder Steigerung der Impfraten dient, als „impffeindlich“ und setzten dann „impffeindlich“ gleich mit „Fehlinformation“ — ohne Rücksicht auf Wahrheitsgehalt oder wissenschaftliche Sorgfalt. Durch diesen verzerrenden Sprachgebrauch wurde selbst die einfache Ansicht, ein Recht zu haben auf Informierte Einwilligung (Anmerkung des Übersetzers: auch „Einwilligung nach erfolgter Aufklärung“) — einer der wichtigsten ethischen Grundsätze der Medizin — gleichgesetzt mit „Fehlinformation“.

Darüber hinaus diente ihre durchsichtige politische Agenda den Autoren als Kontext zur Einbettung ihrer impliziten Ablehnung dieses fundamentalen Menschenrechts. Das Ziel ist die Sicherstellung hoher Impfraten, und die Autoren haben freimütig ihre Ansicht vertreten, dass jede Information, die nicht diesem Ziel dient, zensiert werden sollte, damit sie nicht an die Öffentlichkeit gelangt.

Daher ist die eigentliche Geschichte dieser Studie eine, über die die Mainstream-Medien bewusst nicht berichtet haben. Die wahre Relevanz der Studie liegt darin, dass und wie sie den Angriff auf unser Recht auf Informierte Einwilligung sichtbar macht, geführt von Apologeten einer Impfpolitik, die Zensur und eine obligatorische Verwendung dieser risikobehafteten pharmazeutischen Produkte befürworten.

Auch ist es erhellend zu sehen, welche Rolle die Medien spielen, indem sie Propaganda machen für den Staat. Was die Mainstream-Medien machen, ist kein Journalismus, sondern Interessenvertretung öffentlicher Politik. Statt durch saubere Information über die wirklichen Themen dem Interesse der Öffentlichkeit zu dienen, fabrizieren die Medien Kontroversen, indem sie falsche Anschuldigungen erheben gegen abweichende Meinungen und legitime Kritik an einer öffentlichen Impfpolitik, während sie gleichzeitig in heuchlerischer Manier Fehlinformation verbreiten zugunsten des Staates und der Pharmaindustrie.

Die Studie, über die die Medien berichteten, um die Beschuldigungen gegenüber Children‘s Health Defense zu unterstützen, wurde von einem Forscherteam, bestehend aus Mitarbeitern der University of Maryland, der George Washington University und der Johns Hopkins University, durchgeführt. In einer Presseerklärung gab die University of Maryland die Publikation der Studie unter dem Titel „Eine Schutzimpfung gegen die Ausbreitung viral gehender Falschinformation“ bekannt.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: