Cuties: Ein Film als Zeichen der zunehmenden Perversion in unserer Gesellschaft | www.konjunktion.info

cuties:-ein-film-als-zeichen-der-zunehmenden-perversion-in-unserer-gesellschaft-|-wwwkonjunktion.info

18-09-20 12:45:00, Hollywood - Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; Pixabay LicenseHollywood - Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; Pixabay License

Hollywood – Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; Pixabay License

Wenn man sich jahrelang mit den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) beschäftigt und ihre Machenschaften analysiert und offengelegt hat, kann man mit einer gewissen Gewissheit sagen, dass man, wenn man diese Leute beobachtet, schnell beginnt, die Realität des Bösen zu verstehen. Jeder, der das Konzept des Bösen als nichts anderes als ein “soziales Konstrukt” oder eine Frage der “Wahrnehmung” ablehnt, leidet entweder an Naivität oder Voreingenommenheit.

Entweder haben sie das Glück gehabt, ein Zusammentreffen mit einer zunehmenden Anzahl an bösen Menschen zu vermeiden, oder sie haben gewisse geheime Neigungen, die sie nicht preisgeben wollen. Eine Sache, die sicherlich mit am beunruhigensten ist, ist die Gewohnheit böser Menschen, schnell zur Verteidigung anderer böser Menschen zu eilen, die sie nicht einmal kennen. Nehmen wir die aktuellen Geschehnisse rund um die BLM-Proteste in den USA, wo ein extremes Maß an Plünderungen erfolgte, und diese von den “Gleichgesinnten” vehement – auch in der Hochleistungspresse – schön geredet und verteidigt wurden. Es ist, als gäbe es eine Art unausgesprochene Bruderschaft, die besagt, dass man “Zusammenstehen muss”, wenn deren Verbrechen öffentlich benannt werden.

Natürlich gibt es solche Dinge wie Unwissenheit, Gier, Eifersucht, ungesunde Begierde usw., und all diese Schwächen können zu bösen Taten führen. Dennoch wird man in den meisten Fällen feststellen, dass die meisten Menschen Schuldgefühle, Bedauern, Einfühlungsvermögen und Gewissensbisse haben, die sie daran hindern, ihren niedrigsten Instinkten zu folgen. Dies ist das, was wir gemeinhin “Gewissen” nennen, und der größte Teil der Menschen besitzt ein solches (noch). Ohne dieses Gewissen hätte sich unsere Spezies vor Tausenden von Jahren sonst schon selbst vernichtet und wäre heute ausgestorben.

Bei Psychopathen geht es jedoch nicht nur um einen völligen Mangel an Einfühlungsvermögen und Gewissen; sie nehmen die Zerstörung, Erniedrigung und Ausbeutung anderer oft auch mit FREUDE auf. Der “normale Soziopath” (wenn es so etwas gibt) schadet Menschen, wenn sie selbst (also die Soziopathen) das bekommen, was sie wollen, weil sie nicht die Fähigkeit zur Fürsorge besitzen. Psychopathen schaden Menschen, weil DAS IHR ZIEL IST. Stellen Sie es sich als eine Art Veranlagung vor; sie wollen die Kontrolle über andere haben, sie werden davon high. Und ihre begehrteste Droge der Wahl ist die Verletzung der Unschuld anderer.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: