Idealisten außer Dienst

idealisten-auser-dienst

23-09-20 09:27:00,

von Darren Allen

Im April schrieb ich ein Nachwort zu meiner Kritik der „inoffiziellen Linken“ (David Graeber, Noam Chomsky, Media Lens, et cetera), in der ich ihr Schweigen zu dem schon sehr suspekten Coronavirus-Narrativ kritisierte. Die Dinge haben sich weiterentwickelt — hier also die gleiche Zusammenfassung, jetzt aktualisiert und überarbeitet.

Eine tödliche Pandemie, so wird uns berichtet, fegte um den Planeten und zwang Regierungen, die Staats- und Polizeigewalten massiv zu verstärken, alle in ihren Häusern einzuschließen und die Wirtschaft lahm zu legen. Nationale Regierungen, transnationale Institutionen und die Medienunternehmen sprachen mit einer Stimme. Panik.

Wir mussten einfach Millionen und Abermillionen von Menschen von ihrer Arbeit fernhalten und sie dann in einen stark überwachten Panikraum sperren.

Jeder, die Grundlagen der inoffiziellen Linken nicht erkennend, könnte sich vorstellen, dass sie diese außerordentliche Situation untersucht hätten, dass sie den Ernst der „Pandemie“ anhand offizieller Berichte eingeschätzt hätten, dass sie sich gefragt hätten, was die voraussichtlichen Folgen sein mögen, wenn man so viele Menschen von ihrer Arbeit fernhält; oder dass es der perfekte Zeitpunkt gewesen wäre für „Radikale“, das Funktionieren des Systems ernsthaft in Frage zu stellen, weitreichendere Fragen seiner Stabilität zu erforschen und Interessengruppen kritisch zu prüfen; vielleicht auch einen Blick auf das allgemeine Leugnen des Todes zu werfen und wie einfach Menschen manipuliert werden können, wenn man ihre Ängste ausnutzt, oder sogar die Möglichkeit einer echten Revolte zu erwägen, während die Wirtschaft darbte. Sie wären enttäuscht gewesen.

Was war die Stellungnahme der inoffiziellen Sozialisten, die in der Originalfassung dieses Artikels erwähnt wurden?

Kritisierten sie die offizielle Story?

Fragten sie, ob etwas anderes als altruistische Sorge um Menschenleben ihre Führerschaft motiviert haben könnte? Hinterfragten sie die außerordentlich unterdrückerischen Maßnahmen, die Regierungen vornahmen, um das Problem in den Griff zu bekommen?

Hinterfragten sie offizielle Zahlen (oder sahen sie sie überhaupt an — viele waren überraschend ehrlich)?

Warfen sie einen zweiten Blick auf andere Epidemien und Pandemien (wie die Grippepandemien von 1957 und 1968, die jeweils doppelt so tödlich waren wie Covid-19), oder auf Todesfälle von Influenza unter normalen Bedingungen (rund eine halbe Million pro Jahr — ungefähr wie bei Covid-19), oder auf Todesfälle durch ähnliche Krankheiten wie Lungenentzündung?

Schlugen sie Alarm aufgrund der ziemlich verdächtigen vorgeschlagenen Lösungen wie eine Expressimpfung,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: