Ein kurzer TV-Beitrag zeigt die ganze Absurdität von Navalnys angeblicher Vergiftung auf | Anti-Spiegel

ein-kurzer-tv-beitrag-zeigt-die-ganze-absurditat-von-navalnys-angeblicher-vergiftung-auf-|-anti-spiegel

28-09-20 07:15:00,

Der Moderator der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ hat ein interessantes Experiment gemacht und in dem Hotelzimmer übernachtet, in dem Navalny angeblich vergiftet worden ist und die Bilder dann mit dem verglichen, was wir seinerzeit im Fall Skripal aus England zu sehen bekommen haben. So einfach hat noch niemand die Absurdität der Geschichte aufgezeigt.

Da dieser Beitrag erst zusammen mit den Bildern anschaulich zeigt, wie absurd die Version der Vergiftung von Navalny ist, empfehle ich jedem, sich den Beitrag des russischen Fernsehens zusammen mit meiner Übersetzung anzuschauen. So ist er aufgrund der Bilder auch ohne Russischkenntnisse verständlich.

Beginn der Übersetzung:

Das ist Russland, Sibirien, die Stadt Tomsk, das Hotel Xander.

„Wir putzen immer sorgfältig, immer mit Desinfektionsmitteln. Ich denke, dass bei solchen Giften wahrscheinlich eine einfache Reinigung, auch mit Desinfektion, nicht ausreicht. Eine Dekontamination wurde nicht vorgenommen, weil nichts festgestellt wurde“, sagte die Hoteldirektorin.

Das Personal macht seine Arbeit und ist unsichtbar. Aber hier erwarten sie, dass der Blogger Navalny ehrlich sein wird und, nach der Rückkehr aus Deutschland, Proben geben und der internationalen Untersuchung zustimmen wird, die das Ausland so lautstark fordert. Moskau ist dafür und dazu bereit. Aber der „Berliner Patient“ weigert sich, sich an der Untersuchung zu beteiligen. Und dies ist übrigens das fragliche Hotelzimmer.

Eigentlich wollte ich mit meiner Frau hierher kommen, aber sie weigerte sich und sagte, dass das anstößig ist. Das finde ich ehrlich gesagt auch, aber ich musste das irgendwie überwinden. Am 23. September bin ich im Hotel Xander in Tomsk aufgewacht, genau in dem Zimmer, in dem Navalny übernachtet hat. Es wird behauptet, dass aus diesem Raum drei Flaschen Wasser mitgenommen wurden, von denen eine dick mit dem Kampfgift „Nowitschok“ eingeschmiert war. Wäre das der Fall, wäre das Hotel schon lange von einem hohen Zaun umgeben, das Zimmer versiegelt, und es wäre unmöglich, hier ohne einen chemischen Schutzanzug mit autonomem Lebenserhaltungssystem herumzulaufen.

Ein kurioses Detail. Hier ist eine Flasche Wasser, nur eine, das ist der Standard im Hotel, aber drei Flaschen Wasser wurden aus dem Zimmer geholt, was bedeutet, dass das Wasser von anderen hierher gebracht wurde. Wie auch immer, die Situation hier ist recht entspannt. Ich trage nur einen Bademantel, ich bin nicht in Gefahr, alles ist ruhig. Und das steht im starken Kontrast zu den Bildern,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: