macron

29-09-20 06:47:00,

Nach dem Libanon strebt der französische Präsident Emmanuel Macron nun an, der “Vermittler” der Krise in Belarus zu werden. In einem Interview auf dem JDD (Journal du dimanche) am 28. September 2020 hat er sich jedoch bereits gegen Präsident Alexander Lukaschenko und für die Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja ausgesprochen, die er am nächsten Tag in Vilnius empfangen hat.

Noch weiter ging die Partei des Präsidenten, La république en marche, und lud die Oppositionelle ein, vor der Nationalversammlung zu sprechen, was sie akzeptierte.

Es sei daran erinnert, dass die von Präsident Lukaschenko verkörperte Politik mehrheitlich von seinen Mitbürgern gebilligt wird, während seine Methoden von den Anhängern seiner Opposition heftig kritisiert werden.

Übersetzung
Horst Frohlich
 » Lees verder

%d bloggers liken dit: