Enthüllungen des Direktors des US-Geheimdienstes

enthullungen-des-direktors-des-us-geheimdienstes

08-10-20 08:01:00,

In einem Schreiben vom 29. September 2020 an den Präsidenten der Senatskommission für Justiz, Lindsey Graham, bestätigt der Nationale Direktor des US-Geheimdienstes, John Ratcliffe, dass seine Dienste Ende Juli 2016 von einer Verschwörung von Hillary Clinton gegen Donald Trump erfahren haben.

Laut seinen eigenen Aufzeichnungen soll der damalige CIA-Direktor John Brennan Präsident Barack Obama sogar ein Memo mit dem Titel “Angebliche Zustimmung von Hillary Clinton am 26. Juli 20016″ vorgelegt haben. ein Vorschlag eines ihrer außenpolitischen Berater, Donald Trump mit einem Skandal zu verleumden, der auf eine Einmischung der russischen Sicherheitsbehörden anspielte”. (Alleged approval by Hillary Clinton on July 26, 20016 of a proposal from one of her foreign policy advisors to vilify Donald Trump by stirring up a scandal claiming interference by Russian security services).

Am 7. September haben Geheimdienstoffiziere dem Direktor des FBI, James Come, und dem stellvertretenden Assistenten der Spionageabwehr, Peter Strzok, ein Dokument übergeben mit dem Titel “Zustimmung der US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton für einen Plan gegen den US-Amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und russische Hacker, die die US-Wahlen behindern, als Mittel um die öffentliche Aufmerksamkeit von ihrer Nutzung eines privaten E-Mail-Servers abzulenken” (U.S. Presidential candidate Hillary Clinton’s approval of a plan concerning U.S. Presidential candidate Donald Trump and Russian hackers hampering U.S. elections as a means of distracting the public from her use of a private mail server).

Die genannten Dokumente wurden noch nicht übermittelt. Ihre Existenz widerspricht jedoch mehreren eidesstattlichen Erklärungen, die im Kongress abgegeben wurden.

Übersetzung
Horst Frohlich
beigefügte Dokumente
(PDF – 288 kB)
 » Lees verder

%d bloggers liken dit: