gbs: Die Kunst des produktiven Streitens

gbs:-die-kunst-des-produktiven-streitens

08-10-20 07:51:00,

Die Kunst des produktiven Streitens

Band 8 der gbs-Schriftenreihe erklärt, wie rationale Debatten gelingen können

Giordano-Bruno-Stiftung-gbs-michael-schmidt-salomon-kritisches-netzwerk-Cancel-Culture-Debattenkultur-Lagerdenken-Streiten-Streitkultur-Gesellschaftsspaltung-Kontaktschuld

“Die deutsche Diskussionskultur befindet sich in einer Krise. Es wird gegeneinander angeredet, nicht mehr produktiv miteinander gestritten.” Mit dieser Feststellung beginnt der soeben erschienene achte Band der gbs-Schriftenreihe. Die Autoren Tobias Wolfram, Felix Urban, Michael Tezak und Johannes Kurzbuch untersuchen in ihrem prägnant formulierten Text nicht nur die Ursachen für die oft sehr unproduktiven Debatten unserer Tage, sondern zeigen auch Möglichkeiten auf, wie wir diese Misere überwinden können.

Tobias-Wolfram-Felix-Urban-Michael-Tezak-Johannes-Kurzbuch-Kritisches-Netzwerk-Produktives-Streiten-Ausweg-defiztaere-Debattenkultur-Giordano-Bruno-Stiftung-Streitkultur“Es ist das richtige Buch zur richtigen Zeit – ein kluger Gegenentwurf zu dem brandgefährlichen identitären Lagerdenken, das immer stärker um sich greift!”, sagt Michael Schmidt-Salomon, Philosoph und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. “Was mich besonders freut, ist, dass sich hier Autoren, die deutlich unter 30 Jahre alt sind, des wichtigen Themas der rationalen Streitkultur angenommen haben. Das macht Hoffnung. Denn es zeigt, dass es auch in der jungen Generation Menschen gibt, die begriffen haben, wie wichtig es ist, rational und faktenbasiert zu argumentieren, statt sich mit moralischem Eifer über die vermeintliche Schlechtigkeit ‘der Anderen’ zu empören!”

Hervorgegangen ist das Buchprojekt aus dem gbs-Sommerforum im letzten Jahr, zu dem die Stiftung gezielt Nachwuchstalente eingeladen hatte. Auf dem Treffen wurde auch das diesjährige gbs-Schwerpunktthema “Die hohe Kunst der Rationalität: Fakten, Fakes und gefühlte Wahrheiten” vereinbart, zu dem die Gruppe um Tobias Wolfram einen Broschürentext formulieren sollte.

“Am Ende ist ihr Manuskript so stark angewachsen, dass wir entschieden, es im Rahmen der gbs-Schriftenreihe herauszubringen”, erklärt der Stiftungssprecher. “Dadurch stehen Tobias Wolfram, Felix Urban, Michael Tezak und Johannes Kurzbuch nun an der Seite solch prominenter Persönlichkeiten wie Prof. Richard Dawkins, Karlheinz Deschner, Peter Singer, Prof. Dr. Volker Sommer, Prof. Dr. Dr. Gerhard Vollmer, Hamed Abdel-Samad und Ensaf Haidar (Ehefrau von Raif Badawi) – was, wie ich hoffe, noch andere junge Autorinnen und Autoren ermutigen wird, sich mit eigenen Beiträgen in die Debatte einzubringen.”

► Engagement für eine rationale Streitkultur

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des 8. Bandes der gbs-Schriftenreihe wies Schmidt-Salomon auf den “Appell für freie Debattenräume” hin, den die Journalisten Milosz Matuschek und Gunnar Kaiser vor einigen Wochen initiiert haben:

“Mit Hamed Abdel-Samad,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: