Was bedeuten Lawrows deutliche Worte in Richtung EU für Nord Stream 2? | Anti-Spiegel

was-bedeuten-lawrows-deutliche-worte-in-richtung-eu-fur-nord-stream-2?-|-anti-spiegel

14-10-20 12:18:00,

Gestern hat der russische Außenminister Sergej Lawrow den weiteren Dialog mit der EU in Frage gestellt und ich habe in meinem Artikel darüber auch die Frage aufgeworfen, was das für Nord Stream 2 bedeutet. Heute gab es dazu Meldungen aus Russland.

Ich habe gestern über die Aussagen von Lawrow beim Valdai-Club berichtet und am Ende des Artikels darauf hingewiesen, dass das Pipeline-Verlegeschiff „Akademik Tscherski“ laut der Seite Vesselfinder seit fast einer Woche kein Signal mehr liefert. Das hat bei mir zu der Frage geführt, ob Russland sich innerlich schon von Nord Stream 2 verabschiedet und das Schiff abgezogen hat.

Inzwischen haben mich Leser darauf hingewiesen, dass das Schiff laut anderen Seiten zur Beobachtung von Schiffen noch Signale sendet und vor Kaliningrad in der Ostsee liegt, wo auch die letzte Meldung von Vesselfinder das Schiff verortet hat.

Die Aussagen von Lawrow, die in den westlichen Medien bisher kein Thema sind, sind umso mehr Thema in den russischen Medien. Experten spekulieren, welche Schritte Russland einleiten könnte und es ist die Rede davon, Russland könnte eine Reihe internationaler Organisationen verlassen oder seine Teilnahme ruhen lassen. Dabei geht es um Organisationen, in denen die westlichen Staaten mit ihrer Stimmenmehrheit regelmäßig, andere Staaten überstimmen und der Welt so den Kurs des Westens aufzwingen wollen, anstatt Kompromisse zu suchen, mit denen alle Beteiligten leben können. Aber das sind Spekulationen von Experten, weitere offizielle Aussagen gibt es bisher nicht.

Wie es der Zufall will, hat das russische Fernsehen heute einen Artikel veröffentlicht, in dem es um Nord Stream 2 ging und der Artikel brachte Licht in die Frage, was die Akademik Tscherski“ vor Kaliningrad macht und wie Gazprom die Zukunft von Nord Stream 2 sieht. Daher habe ich den Artikel des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das Pipeline-Verlegeschiff „Akademik Tscherski“ hat zusammen mit russischen Versorgungsschiffen Tests in der Ostsee begonnen, um den Bau des letzten 160 Kilometer langen Abschnitts von Nord Stream 2 in den Gewässern Dänemarks wieder aufzunehmen, wie Daten von Marine-Traffic-Seiten zeigen.

Die „Akademik Tscherski“ befindet sich zusammen mit Versorgungsschiffen im Kaliningrader Gebiet der Ostsee. Darunter ist ein Schiff vom Typ Finval, das vor kurzem zu der Flotte des Projekts gestoßen ist. Zwei weitere Versorgungsschiffe, die „Baltiskaya Issledovatel“ und „Umka“, sind auch in der Nähe. Zwei weitere Hilfsschiffe, die „Ostap Scheremet“ und „Ivan Sidorenko“,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: