Covid-19: Gab es Vorwissen bzgl. einer kommenden P(l)andemie? | www.konjunktion.info

covid-19:-gab-es-vorwissen-bzgl-einer-kommenden-p(l)andemie?-|-wwwkonjunktion.info

23-10-20 12:23:00, Covid-Auge - Bildquelle: Pixabay / Syaibatulhamdi; Pixabay LicenseCovid-Auge - Bildquelle: Pixabay / Syaibatulhamdi; Pixabay License

Covid-Auge – Bildquelle: Pixabay / Syaibatulhamdi; Pixabay License

Jeder, der in den letzten Monaten aufmerksam die Geschehnisse rund um die P(l)andemie beobachtet hat, weiß, dass Corona und Covid-19 bzw. die bis heute durchgezogenen Zwangsmaßnahmen aller Regierungen nicht “plötzlich vom Himmel” gefallen sind.

Die Übung Event 201,
der Insiderhandel im US-Senat,
das “Versagen” der US-Geheimdienste,
die Abschaltung des Pandemie-Frühwarnsystems der USA im September 2019,
die Rekordzahl an Vorstandsvorsitzenden diverser (Groß-)Konzerne, die ihre Stellen kündigten und
die Maßnahmen der Federal Reserve auf dem Repo-Markt im September 2019

und verschiedene andere Anzeichen sind aus meiner Sicht klare Belege dafür, dass die Machthaber wussten, dass 2020 das Jahr einer “Virus-P(l)andemie” werden würde.

Aber die hier kurz dargestellte Aufstellung bezieht sich auf den Beginn der P(l)andemie und seitdem sind mehrere Monate vergangen. Und in der Zwischenzeit wurden noch viele weitere verdächtig aussehende Aktivitäten ausgegraben, die Vorwissen erahnen lassen, nein offensichtlich machen.

Nachfolgend will ich Ihnen acht weitere dieser “Zufälligkeiten” aufzeigen, die den Verdacht eines “P(l)andemie-Vorwissens” erhärten:

1. Die “purpurne Kontamination”

Im Jahr 2019 veranstaltete das US-Gesundheitsministerium (US Department of Health and Human Services, HHS) eine Pandemieübung mit dem Namen “Crimson Contagion (Purpurne Kontamination)”, die, wie die Hochleistungspresse bemerkt, “unheimliche Ähnlichkeiten” mit der aktuellen P(l)andemie hat. Das Übungsszenario sah einen neuartigen Stamm der pandemischen Influenza vor, der seinen Ursprung in China hat und von internationalen Touristen in die USA gebracht wird.

Crimson_Contagion_2019

(Download PDF)

Aber warum hat es diese Übung überhaupt in die allgemeine Presse geschafft? Weil es ähnlich wie weiland bei Osama Bin Laden und dessen “Gefahrenpotenzial bereits vor 9/11” eine potenzielle Gefahr in die Köpfe der Menschen pflanzt und somit das gewünschte, spätere Narrativ subtil verstärkt, indem es suggeriert, dass Covid-19 eine echte und existenzielle Bedrohung für die USA darstellt und dass die “tapfere Führung des HHS” versucht hat, das Weiße Haus vor einem Mangel an Schutzmaßnahmen und anderen Defiziten bei einer solchen Gefahr zu warnen.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: