Ilham Aliyev:

ilham-aliyev:

23-10-20 07:31:00,

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev gab am 22. Oktober 2020 ein Interview mit der japanischen Tageszeitung Nikkei. In diesem Interview erklärte er, dass die Aserbaidschaner die Armenier immer respektiert hätten, dass diese jedoch einen Völkermord an ihnen verübt hätten (sic).

In Bezug auf das Selbstbestimmungsrecht der armenischen Bevölkerung in Berg-Karabach, wie es in den Grundsätzen von Madrid verankert ist, fragte die Zeitung, ob er dem Grundsatz eines Referendums zustimme. Hier ist seine Antwort:

“Nein, natürlich nicht. Es wird kein Referendum geben, in Berg-Karabach werden wir nie einer Meinung sein. Darüber waren wir uns in den Verhandlungen nicht einig, und jetzt, als wir einen großen Teil des Territoriums zurückerobert haben, kommt das nicht in Frage. Was die Selbstbestimmung betrifft, so hat sich das armenische Volk bereits selbstbestimmt. Sie haben einen unabhängigen armenischen Staat. Stellen Sie sich vor, was passiert, wenn die Armenier sich überall dort, wo sie leben, selbst bestimmen. Wie viele kleine Armenien wird es auf der Welt geben? Das ist ein kontraproduktiver Ansatz. Selbstbestimmung ist ein wichtiger Faktor des Völkerrechts. Das darf aber nicht die territoriale Integrität Aserbaidschans verletzen. Es gibt verschiedene Arten von Selbstbestimmung. Es gibt verschiedene Arten von Gemeinschaften. Und sie könnten zum Beispiel kulturelle Autonomie sein. Wir sehen diese Beispiele in den entwickelten Ländern Europas. Dort, wo es bestimmte Rechte der Menschen in ihren Gemeinden gibt, in ihren Gemeinden, wie natürlich in jedem Teil Aserbaidschans, können die Armenier, die in Aserbaidschan leben, diese Form der Kommunikation haben. Aber wir werden niemals die Gründung des zweiten armenischen Staates auf dem Territorium Aserbaidschans zulassen. Das kommt nicht in Frage. Mit anderen Worten, es wird kein Referendum geben, niemals! »

Übersetzung
Horst Frohlich
 » Lees verder

%d bloggers liken dit: