Spätes Geständnis

spates-gestandnis

23-10-20 02:00:00,

Hinsichtlich des Maskenzwangs sind sich seriöse Wissenschaftler einig, dass Masken die Ausbreitung des Coronavirus nicht verhindern können, auch wenn sie bei infektiösen Erkrankten, die husten oder niesen einen Teil des groben Auswurfs und damit einen minimalen Teil der Gesamtmenge der abgegebenen Partikel zurückhalten können. Das bringt so gut wir gar nichts und in allen anderen Fällen bringen Masken komplett gar nichts. Von den Schäden durch die „Maskenpflicht“ wollen wir hier erst gar nicht reden.

In der Sendung „Talk aus Berlin“ mit Jörg Thadeusz und Christian Drosten im ARD-Fernsehsender RBB hieß es zu den „Alltagsmasken“ (3):

„Interviewer: Aber ich kann ja die Maske aufsetzen!

Drosten: Damit hält man das nicht auf.

Interviewer: Ach, damit hält man das nicht auf?

Drosten: Können wir noch mal separat drüber reden, aber die technischen Daten dazu sind nicht gut, für das Aufhalten mit der Maske.“

Warum Prof. Dr. Christian Drosten aber trotzdem das Tragen einer Maske empfiehlt — obwohl das Tragen von Masken medizinisch nichts bringt und sogar schädlich sein kann — sagte er in einem NDR-Beitrag (4, 5):

„Man ist zwar jetzt nicht als Kranker in der Öffentlichkeit, also diese Verantwortung, diesen Check der Verantwortung hat man eh schon bestanden. Man geht nicht mit Symptomen in den Supermarkt, aber man erkennt an, dass man nicht weiß, ob man morgen Symptome kriegt. Also ist es eben die Höflichkeitsgeste, jetzt zusätzlich eine Maske zu tragen. Das ist doch auch gut verständlich.

Und dann noch ein anderes Argument, ganz einfach ausgedrückt: Wer draußen eine Maske trägt, der wird diese Maske nicht vom Gesicht nehmen, um dann bei einer Corona-Party einen Schluck aus der Bierflasche zu nehmen. Also das adressiert vielleicht eher die jüngeren Hörer oder die jüngeren Leute, die im Moment nicht so drüber nachdenken. Die werden vielleicht dadurch, dass alle oder viele in der Öffentlichkeit so eine Maske tragen, daran erinnert, dass es jetzt mal ernst ist. Und das finde ich auch wichtig als psychologischen Effekt.“

Maskentragen nicht aus medizinischen Gründen, das Demonstrieren von Angst und Unterwerfung als erwünschter „psychologischer Effekt“ …

Der österreichische Gesundheitsminister Anschober hatte im August Ähnliches verlautbaren lassen (6). Die Masken sind zwar medizinisch sinnlos und helfen nicht gegen das Coronavirus,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: