Deformation des Sozialen – Aufforderung zur gegenseitigen Hilfe | Kai Ehlers

deformation-des-sozialen-–-aufforderung-zur-gegenseitigen-hilfe-|-kai-ehlers

28-10-20 02:28:00,

Unsere Gesellschaft ist krank. Der soziale Organismus ist deformiert. Aber worüber müssen wir sprechen? Nicht nur über die Folgen des „Corona“-Regimes, auch nicht nur über Ökonomie. Es geht um die Politik, um unsere geistige Haltung, welche der Ökonomie heute eine Bedeutung einräumt, die alles andere zu ersticken droht. Wir haben der Wirtschaft eine anonyme  Macht überlassen, die sämtliche Lebensbereiche dominiert, die das Leben vor Ort zu ersticken, den gesamten globalen sozialen Organismus zu zerstören droht.  Es gilt daher, die Ökonomie in unserem Denken und im sozialen Gefüge auf den Platz zurück, besser gesagt, voran zu führen, der ihr zukommt, nämlich, jedem einzelnen Menschen und der ganzen Gemeinschaft ein Leben in sicherer Versorgung und Würde zu ermöglichen, nicht mehr und nicht weniger. Möglich wird dies aber nur sein, wenn die Ursache der Verzerrung  des sozialen Organismus erkannt wird, wenn nicht weiterhin Egoismus, Profit, Konkurrenz und die darauf aufgebauten Monopole, sondern Kooperation und gegenseitige Hilfe das Wirtschaften bestimmen –  vor Ort wie auch global.  Das heißt, es gilt eine andere Art zu entwickeln, mit Kapital  umzugehen. Wenn die Bereitschaft dazu aufgebracht wird, können Kräfte der Gesundung entstehen, die dem Leben und nicht nur dem Profit dienen. Es gibt ja schon Ansätze dazu, die nicht trotz, sondern wegen der heutigen Krisen entstehen. Das gibt Hoffnung. Ich werde versuchen, diesen Prozess etwas transparent zu machen.

Vortrag vom 02.10.2020 bei

KunstRaumRhein, Dornach, Schweiz

https://kunstraumrhein.ch/zukunftsakademie/kai-ehlers/

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: