UN arbeitet mit China an Big-Data-Rechenzentrum

un-arbeitet-mit-china-an-big-data-rechenzentrum

28-10-20 09:19:00,

Laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ arbeiten China und die Vereinten Nationen (UNO) gemeinsam an einem Big-Data-Rechenzentrum, welches in China eingerichtet werden soll. Das „Global Geospatial Knowledge and Innovation Center“ befindet sich in der letzten Phase der Genehmigung und ermöglicht der Kommunistischen Partei Chinas, der KPC, ganz offiziell den Zugriff auf sämtliche Daten der UN-Mitgliedsstaaten. Die Beamten, die das Abkommen im Namen Chinas und der UN unterzeichneten, waren beide Chinesen.

Der Big Data Komplex wird detaillierte Karten enthalten, von der Topografie über die Infrastruktur bis hin zum menschlichen Verhalten über alle Zeitzonen hinweg und rund um die Welt. Die UN in New York haben sich mit Peking zusammengetan, um gemeinsame Datendrehscheiben einzurichten. Berichten zufolge werden sie ihren Sitz in China haben. Dies geschieht, während die US-Regierung daran arbeitet, den Datenfluss nach China zu begrenzen.

Zudem sei ein Forschungszentrum zur Datenauswertung aus den UN-Mitgliedsstaaten geplant sowie ein weltraumbezogenes Zentrum um Chinas Macht bei der Satellitenüberwachung aufrechtzuerhalten. Auf der Webseite der UNO wird erklärt, dass sowohl Geodaten als auch alle Daten über soziale Aktivitäten gespeichert und ausgewertet werden sollen. Der Plan zur Einrichtung des Big Data Komplexes wurde im Juni 2019 festgelegt.

Die beiden Unterzeichner des gemeinsamen Vorhabens waren Ning Jizhe, Leiter des Nationalen Statistikamtes Chinas sowie der UN-Untergeneralsekretär für wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten, Liu Zhenmin. Die Absichtserklärung für den Bau des Rechenzentrums trägt den Titel: „Vereinte Nationen – Nationales Büro für Statistik – Institut für Big Data“. Die Zusammenarbeit Chinas mit den Vereinten Nationen könnte es dem kommunistischen digitalen Totalüberwachungsstaat China ermöglichen, digitale Überwachungsmethoden schrittweise auf alle UN-Staaten auszurollen und die Spionage zu perfektionieren. Wir verfolgen den Fall hier. 

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: