Putins Abrüstungsinitiative: USA reagieren mit Drohung und Bundesregierung lügt zu dem Thema | Anti-Spiegel

putins-abrustungsinitiative:-usa-reagieren-mit-drohung-und-bundesregierung-lugt-zu-dem-thema-|-anti-spiegel

30-10-20 08:57:00,

Der russische Präsident Putin hat vor einigen Tagen seine Abrüstungsinitiative für Atomwaffen in Europa erneuert. Anstatt daran auch nur Interesse zu zeigen, haben die USA mit der Drohung reagiert, neue Atomraketen in Europa zu stationieren. Natürlich haben deutsche „Qualitätsmedien“ über all das kein Wort berichtet.

Vor vier Tagen erst habe ich über Putins neue Abrüstungsinitiative berichtet, die Details finden Sie hier. Der Hintergrund ist, dass die USA letztes Jahr den INF-Vertrag einseitig gekündigt haben, der landgestützte atomare Kurz- und Mittelstreckenraketen verboten hat. Dieser Vertrag, der nach dem Nato-Doppelbeschluss zu Stande gekommen war, war für die Sicherheit in Europa der wichtigste Vertrag überhaupt. Das Problem ist, dass die Vorwarnzeit bei solchen Raketen nur wenige Minuten beträgt, bevor sie ihr Ziel erreichen. Es bleibt damit keine Zeit, Radardaten in Ruhe zu analysieren und ein falscher Alarm kann daher zum Atomkrieg aus Versehen führen.

Putin hat nun seinen Vorschlag vom letzten Jahr erneuert, dass Russland auf die Stationierung solcher Waffen in Europa verzichtet, wenn die USA das gleiche tun. Als Reaktion darauf hat der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Robert O´Brien, eine Stationierung von US-Atomraketen in Europa ins Spiel gebracht. Aber nicht nur das: Nachdem Russland bereits Hyperschallraketen in Dienst gestellt hat, arbeiten auch die USA an solchen Waffen und auch diese möchte O´Brien in Europa stationieren. Das würde die Gefahr eines Atomkrieges aus Versehen noch einmal erhöhen, weil dabei die Reaktionszeit von wenigen Minuten auf wenige Sekunden sinken würde.

Diese Reaktion der USA ist keineswegs russische Propaganda, das Hudson Institute hat das Gespräch mit Robert O´Brien online gestellt und jeder kann es sich anhören. Nur die deutschen „Qualitätsmedien“ haben das wohl übersehen oder finden es nicht wichtig genug, um es ihren Lesern mitzuteilen.

America's National Security Challenges, Today and Tomorrow: A Conversation with Robert O'BrienAmerica's National Security Challenges, Today and Tomorrow: A Conversation with Robert O'Brien
Dieses Video auf YouTube ansehen

Das russische Außenministerium fand es aber wichtig und daher hat die Sprecherin des Ministeriums, Maria Sacharova, Robert O´Brian und anderen Vertretern solcher Ideen in Washington eine deutliche Antwort gegeben. Diese offizielle russische Erklärung habe ich übersetzt.

Im Anschluss an die Übersetzung finden Sie noch die Reaktion der Bundesregierung, die eine offene Lüge war.

Beginn der Übersetzung:

Wir sind auf die Erklärungen des Nationalen Sicherheitsberaters des US-Präsidenten, Robert O’Brien, vom 28.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: