Russland ist von Westeuropa tief enttäuscht – aus gutem Grund

russland-ist-von-westeuropa-tief-enttauscht-–-aus-gutem-grund

01-11-20 09:31:00,

Christian Müller / 01. Nov 2020 –

Russland hat sich 1994 ganz aus Deutschland zurückgezogen, die USA aber sind geblieben. Russland, der «Feind» Deutschlands?

Am 3. Oktober, am sogenannten «Tag der deutschen Einheit», wird in Deutschland jeweils die Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland gefeiert. Aus Anlass des 30-Jahr-Jubiläums konnte man in diesem Jahr fast in ganz Europa historische Bilder sehen und auf dieses Ereignis zurückblickende Berichte hören oder lesen.

Hat sich dabei auch jemand dafür interessiert, wie dieses Ereignis in Russland gesehen und verstanden wird?

Michail Gorbatschow, der als de facto russischer Staatschef (er war Generalsekretär der KPdSU) damals dem deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl am 10. Februar 1990 in Moskau das Ja zur Wiedervereinigung gegeben hat, wird in Russland nicht ebenso verehrt wie im Westen. Die Ursache für die andere Sichtweise: Gorbatschow hat aus Sicht Russlands Ostdeutschland an Westdeutschland einfach verschenkt – oder, wie die Deutschen sagen würden, für «’nen Appel und ein Ei», nämlich für lächerliche zwölf Milliarden Deutsche Mark, «verkauft». Deutschland musste sich nicht verpflichten, künftig neutral zu bleiben. Auch ein Verzicht auf eine Osterweiterung der NATO wurde nicht festgeschrieben. Gorbatschow mochte Kohl und vertraute ihm. West- und Ostdeutschland wurden wiedervereinigt. Nicht einmal eine Volksabstimmung gab es dazu.

In diesem Zusammenhang äusserst relevant: Die damalige Sowjetunion zog ihre 550’000 Soldaten mit über 100’000 schweren Waffen und anderem militärischem Gerät aus Ostdeutschland abmachungsgemäss bis Ende 1994 ab und verzichtete auf jede weitere formelle politische Mitsprache.

Der dazu notwendige Rückblick auf den Zweiten Weltkrieg

Im Juni 1941, als Hitler, wie schon in seinem Buch «Mein Kampf» angekündigt, seine Wehrmacht in Russland einmarschieren liess, war schon ganz Kontinental-Europa de facto unter seiner Herrschaft: «angeschlossen» wie etwa Österreich, besetzt wie zum Beispiel die Tschechoslowakei, erobert wie Belgien, die Niederlande, Frankreich oder auch Polen, eng verbündet wie zum Beispiel Ungarn oder Italien oder auch opportunistisch geschickt kooperierend wie etwa Schweden, Portugal oder auch die Schweiz. Ganz Kontinental-Europa! Wer den Nationalsozialismus und den Faschismus ablehnte und kein Gross-Deutschland wollte, dem blieb fast nur noch eine Hoffnung: Russland. Hoffentlich war Russland militärisch stark genug, Hitlers Wehrmacht zu widerstehen und ihn zu besiegen!

Im Juni 1941 herrschte in fast ganz Europa Hitler-Deutschland.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: