Ärzte für die Freiheit

arzte-fur-die-freiheit

04-11-20 02:33:00,

Trotz der Warnungen vieler Medizinprofessoren, mehrerer Experten und vieler medizinischer oder wissenschaftlicher Kollektive auf der ganzen Welt (Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e. V, Ärzte für Aufklärung, Laissons Les Médecins Prescrire, Médicos Por La Verdad, Belgium Beyond Covid, Artsen voor Waarheid, Psicólogos por la verdad, Soignants Pour Une Politique Sanitaire Juste et Proportionnée, United Health Professionals, America‘s Frontline Doctors, Docs 4 Open Debate, World Doctors Alliance, Médicos Por La Verdad Argentina, und so weiter), wollen einige Regierungen wie in Frankreich, Italien oder Deutschland noch einmal den schwerwiegenden Fehler der Internierung (des so genannten Lockdown), der nicht mehr oder weniger als eine kriminelle Einkerkerung und Inhaftierung von Millionen von Menschen ist. Es handelt sich um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das diese Regierungen aus mehreren Gründen sofort beenden müssen:

1) Die Ausgangssperre ist eine Ketzerei und eine im Jahr 2020 geschaffene Entgleisung, für die es in der Medizin, der Epidemiologie und der öffentlichen Gesundheit keine Grundlage gibt und die sich auf keinerlei wissenschaftliche Beweise für irgendeine Wirksamkeit stützt. Es handelt sich um eine aus China importierte Maßnahme und einen echten Betrug, der sowohl von der WHO als auch vom Imperial College London gefördert wird, das heißt, von denselben Institutionen, die in den globalen Schweinegrippe-Skandal verwickelt sind.

Wenn man die Geschehnisse in einigen Ländern beobachtet, muss man sich vor Augen führen, dass Argentinien das Land ist, das die längste Ausgangssperre der Welt praktiziert hat (7 Monate!), und wenn man der Argumentation einiger Befürworter der Ausgangssperre folgt (die oft von der Pharmaindustrie korrumpiert sind), muss das Ergebnis die Kontrolle des Ausbruchs sein. Ist das der Fall? Nein. Schweden oder Weißrussland sind die wenigen Länder, die das Confinement überhaupt nicht praktiziert haben, und wenn wir der Argumentation der Befürworter des Confinement folgen, müssten wir ein Massaker oder ein überlastetes Krankenhauswesen haben. Ist das der Fall? Die Antwort lautet natürlich ebenfalls: Nein.

2) Die Abriegelung ist, wie Professor Jean-François Toussaint es genannt hat, „eine Massenvernichtungswaffe“ wegen ihrer Folgen:

  • Selbstmord von Menschen, wie er in China gemeldet wurde,
  • Entwicklung psychischer Störungen,
  • Lahmlegung der Ausbildung von Schülern und Studenten an den Universitäten,
  • negative Auswirkungen und Gefahren für Tiere,
  • Vernachlässigung anderer (insbesondere chronischer) Krankheiten und Zunahme ihrer Sterblichkeit,
  • häusliche Gewalt,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: