US-Wahl: Alles ist nach Plan verlaufen | Anti-Spiegel

us-wahl:-alles-ist-nach-plan-verlaufen-|-anti-spiegel

08-11-20 01:51:00,

Joe Biden dürfte der nächste Präsident der USA werden. Alles läuft ganz so, wie es die unglaublichsten Prognosen vorhergesagt haben, die man sich aber gar nicht vorstellen konnte.

In Tacheles-Sendungen haben Robert Stein und ich in den letzten Monaten viel über die US-Wahl und die kriminellen Machenshaften von Joe Biden gesprochen. Und wenn man sich anschaut, was jetzt in den USA vor sich geht, dann muss man sagen, dass ein Szenario eingetreten ist, das wir zwar prophezeit haben, aber ohne uns vorstellen zu können, das es tatsächlich eintreten könnte. Medien haben alle Biden-Skandale unsichtbar gemacht

Schon im Mai war klar, dass Trump die kriminellen Machenschaften von Biden ab September thematisieren würde und die Frage war, welche Folgen das haben würde. Angesichts der erdrückenden Anzahl öffentlich vorliegender Belege in Form von Kontoauszügen und Telefonmitschnitten konnten wir uns nicht vorstellen, wie die Biden-treuen Medien diese Dinge unter dem Teppich halten könnten. Aber ich habe immer gesagt, dass sie dass tun und alle Belege als Verschwörungstheorien lächerlich machen würden. Allerdings konnte ich mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich funktionieren würde.

Aber es hat funktioniert.

Trumps Gegenangriff begann, wie aus öffentlich zugänglichen Quellen Monate vorher zu ersehen war und von mir daher auch Monate vorher berichtet wurde, im September. Ende September hat der US-Senat in einem detaillierten Bericht die korrupten Geschäfte von Biden aufgezeigt. Es geht um Millionenzahlungen, die Biden und seine Familie aus verschiedensten Ländern erhalten haben. Die Ukraine, die ich in diesem Zusammenhang immer wieder im Detail thematisiert habe, ist nur einer der Puzzlesteine. Über die größten dieser Fälle habe ich erst kürzlich berichtet und das war ja keineswegs meine Fantasie, die da mit mir durchgegangen ist, ich habe einfach nur aufgegriffen, was US-Medien, wie Politico, die keineswegs Trump nahe stehen, früher selbst mit Belegen über Biden berichtet haben.

Aber all das wurde von den deutschen „Qualitätsmedien“, die allesamt pro-Biden und gegen Trump agitieren, ignoriert oder in Nebensätzen als „Trumps Verschwörungstheorien“ lächerlich gemacht. Die US-Medien haben praktisch flächendeckend das gleiche getan. Dabei hat sogar die OSZE in ihrem vorläufigen Bericht der Wahlbeobachter die einseitige Voreingenommenheit der US-Medien thematisiert.

Es war klar, dass – wenn die Belege für Bidens Machenschaften so öffentlich sind, dass ein kleiner Blogger wie ich sie finden konnte – die Demokraten und ihre Unterstützer (auch in den Medien) natürlich wussten,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: