Kossatschow: Russlandkritische Stimmung in Europa wird unter Biden zunehmen – russland.NEWS

kossatschow:-russlandkritische-stimmung-in-europa-wird-unter-biden-zunehmen-–-russland.news

10-11-20 08:28:00,

Wenn ein der Demokratischen Partei angehöriger Präsident in den USA an die Macht kommt, so der Senator, kann man mit mehr Russlandkritik in Europa, mehr Sanktionen, mehr Toten im Donbass und vielen anderen Krisenherden in der Welt rechnen. „Das bedeutet mehr Angst vor Russland in Europa, mehr Tote im Donbass und an vielen anderen Brennpunkten der Welt sowie mehr Sanktionen aus politischen Gründen, wenn wir nur über die direkten und einfachsten Folgen sprechen“, sagte der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Föderationsrates, Kossatschow.

Doch selbst Biden wird seiner Ansicht nach in eine andere, „zunehmend multipolare Welt“ kommen müssen, in der man seinen Anspruch auf eine moralische, nicht autoritäre Weltführung nicht durch Sanktionen, sondern durch die Fähigkeit, im allgemeinen Interesse zu handeln, zum Beispiel bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie, unter Beweis stellen muss. Und angesichts der Tatsache, dass die Außenpolitik der USA in den letzten Jahren mehr vom Kongress als vom Präsidenten bestimmt wurde, können wir kein ernsthaftes Umdenken in dieser Richtung erwarten“, sagte Kossatschow.

Am frühen Samstag sagten CNN, NBC, Fox News und Associated Press voraus, dass Biden die Stimmen von 270 Wahlmännern, die Biden braucht, um den Republikaner Donald Trump im Kampf um das Weiße Haus zu besiegen, erhalten wird. Biden hat bereits Glückwünsche von mehreren europäischen Politikern erhalten.

Kossatschow sagte zu den Wahlen, dass es keinen klaren und überzeugenden Gewinner in den Vereinigten Staaten geben wird. „Es gibt eine gespaltene und sich gegenseitig ausschließende Sichtweise der Gesellschaft darüber, wie sie Amerika der Zukunft sehen. Wer gewinnt, wird nicht das volle moralische Recht haben zu sagen, dass ganz Amerika hinter ihm steht“, schrieb Kossatschow auf seiner Facebook-Seite, die in den amerikanischen Medien veröffentlichten Vorhersagen über den Sieg von Joe Biden kommentierend.

Er machte darauf aufmerksam, dass es noch kein offizielles Ergebnis gibt und dass Rechtsstreitigkeiten, die bereits von Donald Trumps Team angekündigt wurden, „sowie andere Wendungen in der amerikanischen Situation“ nicht ausgeschlossen sind. Der Senator wies darauf hin, dass jetzt viele über Bidens Sieg sprechen, „trotz aller sehr kontroversen Momente sowohl in diesem speziellen Wahlkampf als auch im gesamten System der US-Präsidentschaftswahlen insgesamt.“ … „Seien wir jedoch objektiv: Aus europäischer Sicht sieht der Sieg desjenigen, der die Mehrheit der Stimmen direkt von den Wählern erhalten hat, logischer und fairer aus, und dies ist nach Berechnungen eindeutig Biden“,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: