Querfront — was sonst!

querfront-—-was-sonst!

11-11-20 01:18:00,

„Querfront!“ Genau in diese Schmuddelecke versuchen die faschistischen „Eliten“ und ihre zahllosen Funktionskräfte in den Staatsapparaten und der Bewusstseinsindustrie, die für sie zunehmend lästiger werdende Demokratiebewegung zu stellen. Das Lebenselixier dieser Scheineliten ist die Denunziation. Das war im Hitlerfaschismus nicht anders. Die „Erzählung“ der Herrschaftscliquen richtet sich gegen jeden und jede, der/die sich ihrer totalitären Herrschaft in den Weg stellt oder auch nur kritische Fragen zu stellen wagt. Die im Vorspann gestellte Frage ist längst beantwortet: Es sind die transatlantischen Globalisten!

Die transatlantischen Globalisten, die transnationalen „Elite“-Faschisten (1), sind ein gigantisches Sammelbecken der organisierten Bösartigkeit. Dort versammeln sich Neokonservative, Transhumanisten, Anhänger der „Künstlichen Intelligenz“, Satanisten, Technikgläubige, korrupte und kriminelle Elemente, aggressive geopolitische „Neuordner“, regime-change-Operateure und Menschenhasser. Aber auch die Internationale der trans-sozialistischen und kommunistischen Ideologen, zu denen ich in Deutschland die „Antideutschen“ zähle. Letztere speisen sich aus unterschiedlichen ideologischen Richtungen.

Klassische Beispiele für trans-sozialistische und kommunistische Ideologen sind in Deutschland Gerhard Schröder, Olaf Scholz, Angela Merkel, Joachim Gauck, Ulla Schmidt, Jürgen Trittin, Ralf Fücks, Marie-Luise Beck, Reinhard Bütikofer, Joschka Fischer, Daniel Cohn-Bendit und viele andere — ein opportunistischer Haufen von Wendehälsen, die früher den Kapitalismus — als er noch nicht so gefährlich war wie heute — bekämpften. Nach ihrer 180°-Wende dienten oder dienen sie als ideologische Trittbrettfahrer dem westlichen, in Sonderheit US-hyper-Staats-Monopol-Kapital-Faschismus und einer vollkommen zerrütteten Konzern-EU. Letztere befindet sich auf dem Weg in ihre Global-Europe-Abenteuer und im Kampf gegen Russland und China (2).

SPD, Grüne, neuerlich auch sogenannte Linke missbrauchen im Schulterschluss mit den ultra-radikalen, neokonservativen CDU-(Corona)-Faschos und russophoben Hasardeuren den Staat als Beute- und Pensionssicherungsobjekt. Ziel ihrer konzertiert zerstörerischen Politik ist offensichtlich, die Republik innen- wie außenpolitisch „nachhaltig“ an die Wand zu fahren. Anders kann man ihr politisches Treiben nicht mehr interpretieren. Mit ihren perversen psychopathologischen Orientierungen reißen sie das Land und Europa in den Abgrund. Der verheerende Zustand dieser Republik, ja Gesamteuropas ist nicht Zufall sondern Ergebnis planvoller Politikoperationen nach 1989. Die Corona-Nummer ist lediglich der dystopische Schlussakt.

Als absoluter Totalausfall in der Corona-Krise erweist sich die deutsche Linke, was auch immer das noch sein soll. Wer einen Blick auf Websites der regierungsaffinen Linken wirft, kann nur noch wegrennnen, ein Graus: Sie halluzinieren sich immer noch eine homogene Arbeiterklasse herbei, haben die gesamte Entwicklung vom Rheinischen Kapitalismus hin zum finanzkapital-gesteuerten Hyper-Kapital-Faschismus intellektuell verpennt und käuen den verlogenen Herrschafts-Bullshit zum „Killervirus“ wieder.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: