Ein gigantisches Gebäude aus Lügen und Angst hält uns gefangen

ein-gigantisches-gebaude-aus-lugen-und-angst-halt-uns-gefangen

12-11-20 03:00:00,

Es gibt in der Realität keine Corona-„Pandemie“. Doch wird sie im Bewusstsein der Menschen ständig durch den PCR-Test erzeugt, der angeblich die Ausbreitung eines die Krankheit verursachenden hochgefährlichen Killer-Virus feststellt. Da Schwerkranke und Tote von epidemischem Ausmaß fehlen, wird durch die erzeugte Steigerung positiver Testergebnisse die potenzielle Gefahr einer Pandemie suggeriert, damit sie im verängstigten Bewusstsein der Menschen die Vorstellung einer realen Pandemie annimmt. Die staatlichen Einschränkungen der Grundrechte beruhen auf einem gewaltigen Lügen- und Angstgebäude.

Angesichts des erneuten totalitären Lockdowns vom 2. November erscheint es mir notwendig, die ungeheure Täuschung des PCR-Tests und der damit zusammenhängenden Fragen des Virus-Phantoms und der Krankheitssymptomatik, die in verschiedenen Artikeln bereits aufgezeigt wurden, hier noch einmal explizit darzustellen. Es müssen immer mehr Menschen aufwachen für das, was eigentlich gespielt wird. Die große Masse hängt gläubig am Tropf der Regierungs-nahen Medien; nur wenn immer mehr Menschen die Bewusstseins-Manipulationen bemerken, denen sie ausgesetzt sind, und eine ausreichende Zahl die Dinge durchschaut, kann die abschüssig steile Fahrt in den Totalitarismus aufgehalten werden.

Der PCR-Test

Der Großteil der Bevölkerung weiß nichts über die wahre Funktion des aktuellen „Corona-Tests“, was er leistet und was nicht. Den Menschen wird der Nachweis epidemischer Infektionen mit hochgefährlichen Viren vorgespielt, den der Test in Wahrheit nicht liefert. Würde die Bevölkerung diesen Test verstehen, bräche das riesige offizielle Lügengebäude zusammen, und die „Pandemie“ mit ihren totalitären Maßnahmen wäre schnell beendet.

Der PCR-Test ist ein gentechnisches Verfahren, das 1983 vom Biochemiker Kary Mullis entwickelt wurde, der 1993 dafür den Nobelpreis erhielt. PCR (dt. Polymerase Kettenreaktion) ist eine molekularbiologische Technik zur Herstellung von DNA (Erbgut)-Kopien, die in einem von Dr. Wodarg empfohlenen Video gut erklärt wird:
Sie beruht auf der Möglichkeit, DNA-Stränge … künstlich zu verdoppeln. Mit dieser Technik erhält man theoretisch aus einem einzigen DNA-Strang nach 32 Verdoppelungsschritten (Zyklen) 4 Milliarden Stränge. … Nach Ablauf der festgelegten Anzahl von Zyklen kann man die entstandene Menge DNA bestimmen und so auf die winzige Ausgangsmenge zurückrechnen, die man ansonsten diagnostisch nicht hätte bestimmen können. (…)
In aller Regel werden bei der PCR eine oder mehrere relativ kurze DNA-Sequenzen (-Abfolgen) registriert, keine vollständigen Genome. (…) Die gesuchten Gen-Sequenzen können durchaus Teile von genetischen Bruchstücken sein oder zu milliardenfach vom Körper selbst produzierten Mikrosequenzen gehören.
Des Weiteren sagt ein PCR-Test absolut nichts darüber aus,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: